Bundeswehr stoppt vorerst Ausbildung im Zentralirak

Epoch Times18. März 2020 Aktualisiert: 18. März 2020 19:45
Die Bundeswehr hat ihre gerade erst wieder aufgenommene Ausbildungsmission im Zentralirak als Vorbeugung gegen das Coronavirus für 14 Tage ausgesetzt.

Die Bundeswehr hat die Ausbildung irakischer Sicherheitskräfte in der zentralirakischen Basis Tadschi unterbrochen. Grund sei die Ausbreitung des Coronavirus, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Mittwoch in Berlin. Die Ausbildung kurdischer Sicherheitskräfte in Nordirak geht demnach aber weiter.

„Wir ziehen dort Personal ab und bringen es in den Norden, wo wir bessere Bedingungen vorfinden“, sagte der Sprecher mit Blick auf Tadschi. Nähere Einzelheiten zu den Problemen dort nannte er nicht.

Der Sprecher bestätigte zugleich, dass die Corona-Krise zu Verzögerungen bei Kontingentwechseln in unterschiedlichen Einsatzgebieten führt. Beispielsweise würden für den Afghanistan-Einsatz vorgesehene Soldaten erst zwei Wochen in Deutschland in Quarantäne bleiben, ehe sie in das Einsatzgebiet verlegt würden. Entsprechend müssten andere Soldaten etwas länger dort bleiben.

Das Bundeskabinett befasste sich am Vormittag mit dem deutschen Engagement in Mali. In einem vom Auswärtigen Amt vorgelegten Bericht wird betont, dass Deutschland das afrikanische Land weiterhin auf dem Weg zu mehr Stabilität und Sicherheit unterstützen wolle. Dies betreffe auch die humanitäre Hilfe.

Außenamts-Sprecherin Maria Adebahr wies darauf hin, dass es in der Region weiterhin Sicherheitsprobleme gebe. So habe es in den vergangenen Monaten „zunehmend grenzüberschreitende dschihadistische Angriffe“ gegeben, die sich sowohl gegen die Zivilbevölkerung als auch gegen staatliche Einrichtungen, Polizei und Militärstützpunkte richteten. „Dies zeigt, wie wichtig das Engagement ist“, warb Adebahr bei dem Einsatz für „einen langen Atem“.

Deutschland ist in Mali an der internationalen Militärmission Minusma beteiligt, außerdem an der EU-Ausbildungsmission EUTM Mali und an weiteren, auch zivilen Unterstützungsprogrammen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]