„Capital“: Bahn fährt ab Winter 2021 alle halbe Stunde zwischen Berlin und Hamburg

Epoch Times7. Mai 2019 Aktualisiert: 7. Mai 2019 13:49

Die Deutsche Bahn wird einem Medienbericht zufolge ab Winter 2021 im Halbstundentakt zwischen Hamburg und Berlin fahren.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember werde die Bahn so deutlich mehr Fahrten anbieten, berichtete „Capital“ am Dienstag unter Berufung auf Bahn-Kreise.

20 Prozent mehr Passagiere

Damit könne der Konzern dann rund 20 Prozent mehr Passagiere auf der Strecke befördern. Die Fahrtzeit auf der Strecke wird demnach weiterhin eine Stunde und 40 Minuten betragen.

Die Strecke Hamburg-Berlin gehört neben der Hochgeschwindigkeitsstrecke München-Berlin zu den Rennern der Bahn.

Die Erweiterung solle ein Vorgeschmack auf den Deutschland-Takt sein, der in ein paar Jahren realisiert werden solle, zitierte „Capital“ die Bahn-Kreise weiter.

Bundesweiter Taktfahrplan ab 2020 geplant

Für den Deutschland-Takt soll der Bahnverkehr ab 2020 auf einen bundesweiten Taktfahrplan umgestellt werden. Züge sollen dann jede Stunde in jede Richtung zur selben Minute fahren. Alle Fernzüge fahren in einem Takt von 60, auf Hauptachsen von 30 Minuten.

Der Fahrplan lässt sich so leicht merken, ist zuverlässig und planbar. In Knotenbahnhöfen treffen sich die Züge jede Stunde zur gleichen Zeit. Die Züge halten gemeinsam einige Minuten und ermöglichen einen bequemen Umstieg.

Zur Zukunft der Schiene hat Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) für Dienstagabend zum Schienengipfel in sein Ministerium geladen.Der Deutschland-Takt und die Digitalisierung der Schiene sind die Kernthemen. Der Minister stellt zudem einen Zwischenbericht der Expertenkommission Zukunftsbündnis Schiene vor. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN