Yuan und Dollar in einer Bankfiliale: Amerikas Tech-Unternehmen raten im Handelsstreit mit China dringend von Strafzöllen ab.Foto: Mark/EPA File/dpa

China nennt Handelsgespräche mit USA „konstruktiv und offen“

Epoch Times24. August 2018 Aktualisiert: 24. August 2018 9:09
Die Gespräche zur Beilegung des Handelsstreits zwischen den USA und China sind nach Angaben Pekings gut verlaufen. Beide Seiten blieben in Kontakt, erklärte das chinesische Handelsministerium.

Die Gespräche zur Beilegung des Handelsstreits zwischen den USA und China sind nach Angaben Pekings „konstruktiv und offen“ verlaufen. Beide Seiten blieben in Kontakt, erklärte das chinesische Handelsministerium am Freitag.

Ergebnisse wurden aber nicht bekanntgegeben. Vize-Handelsminister Wang Shouwen und Vize-Finanzminister Liao Min hatten sich zuvor in Washington mit dem ranghohen US-Finanzministeriumsvertreter David Malpass getroffen.

Es waren die ersten formellen Gespräche beider Seiten über den Handelsstreit seit Juni. China hatte sich im Vorfeld optimistisch geäußert, US-Präsident Donald Trump dagegen sagte, es seien keine großen Ergebnisse zu erwarten.

Ungeachtet der Gespräche hatten die USA und China am Donnerstag eine weitere Strafzollrunde eingeläutet: Sie verhängten gegenseitig Aufschläge in Höhe von 25 Prozent auf Importe im Wert von 16 Milliarden Dollar (14 Milliarden Euro).

Damit beläuft sich der Wert der Waren, auf denen Strafzölle liegen, bei jeweils 50 Milliarden Dollar. Trump hat bereits weitere Strafzölle angekündigt. Er will damit unter anderem die unfähren Handeslpraktien Chinas beenden. (afp/so)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion