Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Saudi-Arabiens Kronprinz und Innenminister, Mohammed bin Nayef, 2016 in Riyadh.Foto: FAYEZ NURELDINE/AFP/Getty Images

CIA ehrt saudischen Kronprinz für „Terrorbekämpfung“ mit Medaille

Von 12. Februar 2017
Die CIA hat dem saudischen Kronprinzen eine Verdienstmedaille für Terrorismusbekämpfung verliehen. Die Ehrung erfolgte in Riad durch den neuen CIA-Chef Pompeo.

Mohammed bin Nayef bin Abdulaziz al-Saud ist stellvertretender Ministerpräsident und Innenminister Saudi-Arabiens. Am Freitag erhielt er die Ehrung für seine besondere geheimdienstliche Arbeit zur Bekämpfung von Terrorismus und seinen Beitrag zu internationalem Frieden und Sicherheit, berichtete Al Arabiya.

Die Medaille, benannt nach George Tenet, wurde ihm vom neuen CIA-Direktor Michael Pompeo überreicht, nachdem der Kronprinz diesen am Freitag in Riad empfangen hatte. Anwesend war dabei außerdem der stellvertretende Kronprinz Mohammad bin Salman al-Saud, der Vize-Ministerpräsident und Verteidigungsminister ist. Das Treffen fand nur wenige Tage nach einem Bericht der „Washington Times“ statt, wonach Trump dabei sei, den Weg für eine milliardenschwere Waffenlieferung nach Saudi-Arabien und Bahrain frei zu machen, die von Obama auf Eis gelegt worden war. Darin ging es um präzisionsgelenkte Raketentechnologie und Dutzende F-16s-Kampfflugzeuge. Der US-Finanzblog „Zerohedge“ berichtete.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion