Gibraltar: Offiziere des festgesetzten iranischen Supertankers wieder auf freiem Fuß

Epoch Times13. Juli 2019 Aktualisiert: 13. Juli 2019 9:01
Die in Gibraltar festgenommenen Besatzungsmitglieder des iranischen Öltankers sind wieder auf freiem Fuß. Der Kapitän und die drei Offiziere seiengegen Kaution freigelassen worden, heißt es.

Die in Gibraltar festgenommenen Besatzungsmitglieder des beschlagnahmten iranischen Öltankers sind wieder auf freiem Fuß. Der Kapitän und die drei Offiziere seien am Freitag gegen Kaution freigelassen worden, teilte die Polizei in Gibraltar mit. Gegen sie sei keine Anklage erhoben worden. Die Ermittlungen dauerten an, der Tanker „Grace 1“ bleibe weiterhin festgesetzt.

Vor der Küste des britischen Überseegebiets Gibraltar war am Donnerstag vergangener Woche der iranische Öltanker „Grace 1“ gestoppt worden. Das Schiff wurde verdächtigt, entgegen einem geltenden EU-Embargo iranisches Öl nach Syrien bringen zu wollen. Die europäischen Sanktionen richten sich gegen die Regierung des syrischen Staatschefs Baschar al-Assad.

Die folgende Beschlagnahme des Öltankers hatte die Spannungen zwischen London und Teheran drastisch verschärft. Der Iran bezeichnete das Vorgehen der britischen Behörden als Akt der „Piraterie“ und warnte, dies werde „nicht ohne Folgen“ bleiben. Der Iran bestreitet zudem, dass der Tanker nach Syrien wollte. Er sieht sich aber auch nicht an die EU-Sanktionen gegen Syrien gebunden. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN