Ebola: Gibt es Menschen die immun gegen den Virus sind?

Epoch Times19. Oktober 2014 Aktualisiert: 19. Oktober 2014 10:20

Experten sagen, ein großer Teil der Bevölkerung könnte sich mit Ebola infizieren. Aber der Virus muss nicht unbedingt bei jedem ausbrechen. Es gibt viele Menschen die den Virus in sich tragen aber nicht daran erkrankt sind. 

Wenn es Menschen gibt die immun gegenüber Ebola sind, dann müsse die Strategie, wie man gegen den Virus vorgeht und die Behandlungsmethoden, geändert werden, heißt es in einem Onlinebrief. Der Brief wurde von einigen Professoren der Universität von Texas verfasst und auf der Webseite The Lancet veröffentlicht.

Betreuer und Blutspender 

Eine Recherche zeigt, dass 71 Prozent der Menschen die engen Kontakt mit Ebola-Patienten hatten zwar mit dem Virus infiziert wurden, aber nicht daran erkrankt sind. 

"Wir möchten herausfinden ob Menschen, die sich mit dem Virus infizierten, aber nicht daran erkrankten, immun gegen Ebola sind", sagt Juliet Pulliam, einer der Verfasser des Briefes und Assistenzprofessor für Biology an der Universität von Florida. "Wenn diese Leute von einer zukünftigen Infektionen geschützt sind, dann würde dies neue Möglichkeiten für eine Kontrolle der Krankheit erschließen." 

Der Brief legt nahe, dass Personen die immun gegen Ebola sind bei der Eindämmung einer Verbreitung der Krankheit helfen können. Sie können rekrutiert werden um als Betreuer in Hochrisikogebieten zu arbeiten und als erstklassige Blutspender-Kandidaten für Blut-Transfusionen eingesetzt werden.

"Zu wissen, ob ein Teil der Bevölkerung in den betroffenen Regionen immun gegen Ebola ist, könnte Leben retten", so Pulliam. 

"Wenn wir diese Menschen ausfindig machen, können sie bei der Arbeit gegen die Seuche helfen. Dadurch kann verhindert werden, dass Menschen die nicht immun gegen Ebola sind, mit dem Virus in Kontakt kommen. Dann muss auch nicht darauf gewartet werden, bis ein Impfstoff gegen den Virus entwickelt wurde. Wir können diese immunen Personen einsetzten um die Ausbreitung der Krankheit zu reduzieren."

"Wenn wir die Vorteile der natürlichen Immunität in den betroffenen Gemeinden nutzen, können wir den Verlauf der Epidemie drastisch eindämmen noch bevor ein Impfstoff zur Verfügung stehen. Auch wenn die Prognosen einer Epidemieausbreitung wahrscheinlich übertrieben sind, sind die Auswirkungen verheerend. Globale Anstrengungen um die Verbreitung von Ebola in Westafrika in den Griff zu bekommen bleiben unerlässlich", fügt er hinzu.

{GA:1171688}  

Originalartikel: 

http://www.theepochtimes.com

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN