Enkelin kämpft für Großeltern: Altes Ehepaar muss nach 62 Jahren in getrennten Heimen leben

Epoch Times29. August 2016 Aktualisiert: 29. August 2016 15:50
Seit ihrer Heirat 1954 waren Wolf und Anita Gottschalk jeden Tag zusammen, 62 Jahre lang. Doch die kanadischen Behörden trennten das alte Ehepaar wegen Platzmangels schon vor acht Monaten. Sie dürfen nicht im selben Pflegeheim wohnen. Ursprünglich stammten sie aus Düsseldorf, wanderten aber kurz nach ihrer Hochzeit nach Kanada aus. Nach der Verlegung kann sich das Paar nun nur noch alle zwei Tage sehen. Da der Mann dement ist, hat die Familie jetzt Angst, dass er seine Frau möglicherweise vergessen könnte, wenn sie nicht ständig zusammen sind.

„Das Bild ist herzzerreißend. Darauf zu sehen ist eine altes Ehepaar, beide weinen. Gemacht hat das Bild Ashley Bartyik, die Enkelin der beiden. Darunter erzählt sie deren Geschichte“, berichtet der „Kölner Stadtanzeiger“.

Wolf Gottschalk (83) und seine Frau Anita (81) kennen sich seit ihrer Zeit als Teenager. Ihre Familien wohnten im selben Wohnkomplex in Düsseldorf. Hier haben sie sich getroffen und verliebt. Mit 21 Jahren heiratete Wolf seine Anita (19) in Düsseldorf. Da waren sie Bald darauf wanderten sie nach Kanada aus, um für sich und die zukünftigen Kinder ein besseres Leben zu ermöglichen.

Sie bauten sich ein erfolgreiches Leben auf und hatten drei Kinder, einen Sohn und zwei Mädchen.

Seit acht Monaten ist nun das Paar getrennt. Nach 62 Jahren Ehe müssen sie nun in verschiedene Pflegeheimen leben – aus Platzmangel, heißt es. Die „Daily Mail“ berichtete über den Fall aus Surrey, British Columbia.

Alt, krank, ausrangiert …

Ashleys Großvater leidet an einer frühen Form von Demenz, hat Herzinsuffizienz und vor kurzem wurde Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert.

Die Enkelin versucht ihre Großeltern so oft es geht zusammenzubringen. Jedes Mal, wenn sie sich nach zwei Tagen sehen, gibt es ein tränenreiches Ereignis.

Wir wünschen uns Gerechtigkeit für meine Großeltern, die es nach 62 gemeinsamen Jahren verdient haben, ihr Lebensende im selben Gebäude zu verbringen.“

(Ashley Bartyik, Enkelin)

Die Behörden versichern, dass sie mit der Familie in Kontakt stünden und alles täten, damit die beiden über 80-Jährigen wieder zusammenleben könnten. Doch Ashley hatte in den ganzen acht Monaten nicht einen einzigen Anruf von den Behörden erhalten. (sm)

https://www.youtube.com/watch?v=ILHyy9xfg7U

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN