Epsteins „Zorro Ranch“ in New Mexico erregt Aufsehen – Behörden übergeben Eigentumsakten

Von 23. August 2019 Aktualisiert: 23. August 2019 20:16
Die abgelegene "Zorro Ranch" des verstorbenen Sexualstraftäters Jeffrey Epstein in New Mexico zieht Aufmerksamkeit auf sich. Die dortigen Staatsbehörden übergaben Ermittlern bereits 400 Seiten von Epsteins Eigentumsakten mit möglichen Namen von Mitverschwörern.

Die Beauftragte für öffentliche Grundstücke in New Mexico, Stephanie Garcia Richard, machte öffentlich, dass sie eng mit den Ermittlern im Fall Epstein zusammenarbeite. Ihre Dienststelle habe den Ermittlern bereits 400 Seiten von Epsteins Eigentumsakten übergeben, die Namen über mögliche Mitverschwörer beinhalte.

Matt Baca, der Sprecher des Generalstaatsanwalts von New Mexico, sagte bereits im Juli, dass Staatsbeamte mutmaßliche Opfer interviewten, die angaben, auf Epsteins Ranch sexuell missbraucht worden zu sein.

Im Interview mit CBS News am 22. August sagte Garcia Richard zudem, sie hoffe, dass sich mehr Opfer durch die Zusammenarbeit mit den Ermittlern trauten, sich zu melden. Sie fügte hinzu: „Es gibt in New Mexico eine Geschichte zu erzählen.“

Epsteins Grundstück war zum Teil Pachtland des Staates New Mexico

Ein Teil von Epsteins Grundstück in New Mexico befindet sich auf einem Grundstück, das von Richards Behörde verpachtet wurde.

„Wenn ich sage, dass es mir das Herz brach und abscheulich ist, die Unterschrift dieses Mannes auf Dokumenten des staatlichen Grundbuchamtes zu sehen, wäre es eine Untertreibung“, so Richard.

Während Epstein in New Mexico nicht strafrechtlich verfolgt wurde, beschuldigte ein Gericht in Florida ihn 2015, ein 15-jähriges Mädchen an mehreren Orten einschließlich New Mexico sexuell missbraucht zu haben.

Seine „Zorro Ranch“ erstreckt sich über Tausende von Hektar einer ländlichen Wüstenregion. In der Mitte des Grundstücks befindet sich ein riesiges Millionen-Dollar-Haus.

Grundstück mit Flugzeuglandebahn und Schienen ausgestattet

Luftbilder des Grundstücks zeigen einen Flugzeughangar und eine Landebahn. Am östlichen Rand des Grundstücks stehen öffentlich sichtbar mehrere Gebäude, die als kleine Apparments und Pferdestallungen dienen.

„Sie sprachen von mehreren Ranch Managern, und so fragt man sich einfach, wer was und wann wusste, als diese Aktivitäten stattfanden“, sagte sie zu CBS.

Laut den von CBS erhaltenen Eigentumsunterlagen umfasste Epsteins Ranch neben der Hauptvilla unter anderem auch einen Pool, eine Feuerwache, Büros, eine Blockhütte, sowie ein Gästehaus.

Richard sagte auch, dass das fast 10.000 Hektar große Grundstück über eine Landebahn, einen antiken Eisenbahnwagen und über Eisenbahnschienen verfüge. Sie gab an, dass Epstein vermutlich keine Verbindungen in New Mexico hatte, bevor er die Ranch kaufte.

Wohlmöglich sei das auch der Grund, weshalb Epstein nach New Mexico zog, nämlich um sich von neugierigen Blicken fernzuhalten.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

„Ich denke, es gibt die Auffassung, dass die Leute hier keine Fragen stellen … Dieser Fall zeigt der Welt wirklich, dass man mit solchen Dingen in New Mexico nicht durchkommt“, so Garcia Richard.

Epstein besaß Luxusimmobilien auf der ganzen Welt

Gerichtsdokumente belegen, dass Epstein Dutzende von minderjährigen Mädchen an verschiedenen Orten sexuell ausgebeutet und missbraucht hat.

Epstein, von dem die Bundesanwaltschaft sagt, dass er mehr als 500 Millionen Dollar an Vermögen besaß, unterhielt laut Kautionsmemorandum des Südlichen Bezirks von New York „Luxusimmobilien und Residenzen auf der ganzen Welt“.

Dazu gehörte die etwa 75 Hektar Insel „Little Saint James“, die zum Außengebiet der Amerikanischen Jungferninseln in der Karibik gehört und eine Villa in der Upper East Side von Manhattan, die angeblich eine der größten Einzelresidenzen in der Stadt New York sein soll.

Epstein stand vor einem Prozess wegen Sexhandels mit Minderjährigen und wurde in seiner Zelle in einem Gefängnis in Manhattan am 10. August tot aufgefunden. Sein Tod wurde als Selbstmord durch Erhängen eingestuft.

Das Original erschien in The Epoch Times USA (deutsche Bearbeitung von rm)
Originaltartikel: Epstein’s New Mexico Ranch Has Story to Tell, Official Says