Erster Beweis – MH17 von Separatisten abgeschossen? Vermeintliche BUK-Raketenteile gefunden

Epoch Times11. August 2015 Aktualisiert: 11. August 2015 17:54
Ob die Trümmerteile wirklich von einer Buk-Rakete stammen, ist noch nicht geklärt.

Bei den Untersuchungen des abgeschossenen Malaysia Airlines Flug MH17 gibt es neue Erkenntnisse. Angeblich wurde jetzt ein erster physischer Beweise gefunden.

Niederländische Ermittler haben Trümmerteile vom Absturzort untersucht und Teile gefunden, die von einer russischen BUK-Rakete stammen könnten. 

Das Untersuchungsteam teilte mit: Die Teile seien "von besonderem Interesse für die strafrechtliche Untersuchung, weil sie möglicherweise mehr Informationen darüber liefern können, wer in den Absturz von MH17 verwickelt war", berichtet die "Tagesschau".

Wirklich sicher sind sich die Experten aber nicht. Zunächst müsste es weitere Untersuchungen der Trümmerteile geben. Waffenexperten und Forensiker sollen bei den Nachforschungen eine wichtige Rolle spielen. 

Die Niederlande leiten die Untersuchungen des Flugzeugunglücks im Osten der Ukraine bei dem 298 Menschen ums Leben gekommen sind. Die Beamten waren bereits mehrfach am Absturzort in Donezk. Die vermeintlichen BUK-Trümmerteile wurden aber erst jetzt entdeckt. 

Da die Unglücksstelle nach dem Absturz nicht abgesperrt wurde und es auch noch viele weitere offene Fragen gibt, lassen die Ermittler Vorsicht walten. 

In einem Untersuchungsbericht über die Absturzursache der Maschine hieß es, dass die Schäden an der Boing 777 offenbar von einer "großen Zahl von Objekten verursacht wurden, die das Flugzeug mit hoher Geschwindigkeit durchdrangen." (so) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN