Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Vatikan Foto: GREGORIO BORGIA/AFP/Getty Images
Vatikan.Foto: GREGORIO BORGIA/AFP/Getty Images

Ex-Diplomat des Vatikans unter Pädophilieverdacht festgenommen

Epoch Times7. April 2018
Monsignore Carlo Alberto Capella, ein früherer Diplomat des Vatikans ist unter Pädophilieverdacht festgenommen worden.

Ein früherer Diplomat des Vatikans ist unter Pädophilieverdacht festgenommen worden. Monsignore Carlo Alberto Capella stehe im Verdacht, in seiner Zeit als Botschaftsrat in Washington kinderpornografische Bilder heruntergeladen zu haben, teilte der Vatikan am Samstag mit.

Die entscheidenden Hinweise seien im vergangenen August von den US-Behörden übermittelt worden, woraufhin der Diplomat nach Rom zurückbeordert worden sei.

Die Ermittlungen im Kirchenstaat hätten nun zu Capellas Festnahme durch die vatikanische Gendarmerie geführt, hieß es in der Erklärung weiter. Der Kirchenmann befinde sich in einer Zelle in der Gendarmeriekaserne im Vatikan.

Das US-Außenministerium hatte seinerzeit kritisiert, dass der Vatikan entgegen einer Bitte der US-Behörden die diplomatische Immunität des Gesandten nicht aufgehoben hatten.

In den vergangenen Jahren hatten zahlreiche Pädophiliefälle die katholische Kirche erschüttert. Der Kirche war dabei immer wieder vorgeworfen worden, Verdächtige in den eigenen Reihen schützen zu wollen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion