Ex-US-Botschafter kritisiert Maas-Vorstoß zur NATO-Reform: „Europa weiß nicht was es will“

Epoch Times21. November 2019 Aktualisiert: 21. November 2019 17:32
"Im Moment ist Europa - erstens - so schwach, dass es kaum möglich ist, Amerika richtig zu beeinflussen. Und es weiß - zweitens - schlicht nicht, was es will", so der frühere US-Botschafter John Kornblum über die NATO.

Der frühere US-Botschafter John Kornblum hat die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik kritisiert und einen Vorstoß von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) zur Reform der NATO zurückgewiesen. „Nicht nur ich, sondern auch viele Beobachter in den USA verstehen das als eine spezifische Art zu sagen: Wir wollen die NATO behalten, aber um die militärischen Kapazitäten kümmert ihr euch – und wir uns um die Menschenrechte“, sagte Kornblum der „Welt“ (Donnerstagsausgabe). Maas hatte einen Reviewprozess zur Rolle der NATO durch ein Expertengremium vorgeschlagen.

„Im Moment ist Europa – erstens – so schwach, dass es kaum möglich ist, Amerika richtig zu beeinflussen. Und es weiß – zweitens – schlicht nicht, was es will“, so der frühere US-Botschafter weiter.

Kornblum, der von 1997 bis 2001 die USA in Deutschland vertrat, sagte zur Argumentation des Auswärtigen Amtes, die NATO sei nicht nur ein Verteidigungsbündnis, sondern auch ein politischer Ort:

„Die NATO war von Anfang an zuerst ein politisches Bündnis und an zweiter Stelle ein Verteidigungsbündnis. Herr Maas will also entwickeln, was wir seit 70 Jahren haben. Leider ist vieles aus dem Blick geraten“, so der ehemalige US-Diplomat, der in Detroit geboren wurde und heute in Berlin lebt.

Er hielt der EU insgesamt vor, sie habe keine Strategie entwickelt. Es sei „für Amerikaner zu wenig, wenn die Europäer, ein wichtiger Wirtschaftsraum mit 550 Millionen Menschen, bis heute sagen: `Wir sind ein Friedensprojekt, wir müssen jetzt Europa bauen.` Nach einem Dreivierteljahrhundert will man auch Ergebnisse haben. Das ist sehr amerikanisch, aber nicht unlogisch“, sagte Kornblum der „Welt“.

Zustimmend äußerte er sich zu einem Vorstoß von Bundestagsabgeordneten aus verschiedenen Fraktionen, einen „Sachverständigenrat für strategische Vorausschau“ zusammen mit Experten aus Thinktanks einzurichten.

„Ein Dialog zwischen Abgeordneten und Experten über die Bedingungen der Sicherheitspolitik ist wichtig, keine Frage“, so der frühere US-Botschafter. Aber dies ersetze „nicht den Mangel an Strategie und an der Bereitschaft, die notwendigen Mittel aufzubringen“, so Kornblum. (dts)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als Ebook und als Hörbuch

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

E-Book: Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Das E-Book ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Hörbuch: Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Das Hörbuch ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected] – es wird auch bald auf Amazon, Audible und iTunes erscheinen.