Fahne von FrankreichFoto: über dts Nachrichtenagentur

Frankreich: Wahlniederlage für Front National

Epoch Times13. Dezember 2015 Aktualisiert: 13. Dezember 2015 21:30
Die Front National hat bei der zweiten Runde der französischen Regionalwahlen eine Niederlage erlitten. Nach ersten Prognosen hat die Partei von Marine Le Pen keine einzige der 17 Regionen gewinnen können.

In der ersten Runde der Regionalwahlen war die Partei noch mit 27,7 Prozent stärkste Kraft vor den Konservativen (26,7 Prozent) und den Sozialisten (23,1 Prozent) geworden und zudem in sechs Regionen stärkste Kraft geworden.

Le Pen unterlag in ihrer Region dem konservativen Gegner Xavier Bertrand. Auch ihre Nichte Marion Maréchal-Le Pen verlor gegen den Gegenkandidaten.

Die Konservativen gewannen mindestens fünf Regionen, die Sozialisten mindestens vier. Die Regionalwahlen gelten als letzter wichtiger Test vor den Präsidentschaftswahlen im Jahr 2017.

Die Wahlbeteiligung lag nach ersten Angaben knapp unter 60 Prozent und war damit deutlich höher als bei den letzten Regionalwahlen. (dts)

Weitere Artikel:

Frankreichs Stichwahl: Valls warnt vor „Bürgerkrieg“ im Fall von Le Pen-Siegen



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion