Gegen „russischen Aggressor“: USA rüsten in Europa auf – Deutschland zieht mit

Epoch Times3. Februar 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 1:25
Das Pentagon sieht in Russland einen große Aggressor und rüstet deshalb in Europa auf. In Osteuropa werden mehr Truppen stationiert und das Militär-Budget wird aufgestockt. Auch Deutschland zieht mit.

Die USA behauptet vehement, dass Russland eine Gefahr für Europa darstelle und das US-Militär deshalb seine Präsenz in Osteuropa verstärken müsse. Dazu werde auch der Pentagon-Etat auf 3,4 Milliarden Dollar erhöht, teilte Verteidigungsminister Ashton Carter am Dienstag in Washington mit, berichten die Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Das ist vier Mal so viel als im vergangenem Jahr. 

Die USA müsse ihre Nato-Verbündeten in Europa gegen den "russischen Aggressor" schützen, so Carter. 

Mit dem Geld sollen die Truppen in Europa gestärkt werden. Darüber hinaus sollen Manöver mit den Verbündeten abgehalten, sowie Kampfausrüstung und Infrastruktur bereitgestellt werden.

Auch die finanziellen Mitteln im Kampf gegen die Terrorgruppe "Islamischer Staat" (IS, Daesh) werden aufgestockt: 7,5 Milliarden Dollar würden dem Pentagon 2017 für den Kampf gegen den Daesh zur Verfügung gestellt. Das sind 50 Prozent mehr als 2016, sagte Carter laut "DWN". Dieser Schritt sei entscheidend um die Islamisten nachhaltig zu bekämpfen.

Unterdessen erhöhte auch Deutschland seine Militär-Ausgaben: Dies kündigte die Kanzlerin zu Jahresbeginn an, berichtet "DWN". Die Bundesregierung hatte vor einigen Monaten die Militärdoktrin der Nato angepasst. Deutschland richtet sich gemeinsam mit den USA gegen Russland aus. (so) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN