Geisterflugzeug N900KN über Jamaica abgestürzt

Epoch Times5. September 2014 Aktualisiert: 5. September 2014 21:02

Das Geisterflugzeug N900KN ist offenbar über Jamaica abgestürzt. Dies teilten Sprecher der jamaikanischen Behörden mit.

Das Kleinflugzeug war der Privatjet eines Immobilienunternehmers gewesen. Es war unterwegs von Worcester im Bundesstaat New York nach Naples in Florida. Es hatte sein eigentliches Ziel hinter sich gelassen und flog Richtung Cuba. Dabei reagierte es nicht mehr auf Funk. Bei ihrem Geisterflug nach Jamaica wurde die N900KN von US-Kampfjets begleitet.

Der Pilot und die Insassen könnten bewusstlos geworden sein, hieß es auf CNN. An Board des Flugzeugs sollen ein Pilot und zwei Passagiere, ein Ehepaar, gewesen sein. Die Kampfjet-Piloten wollen gesehen haben, wie ein Pilot der N900KN vorn überkippte, bevor die Fenster des Kleinflugzeugs zufroren. Dies sagte ein Sprecher von NORAD. Die genaue Anzahl der Passagiere wurde jedoch noch nicht bestätigt.

Wem gehörte das Geisterflugzeug?

Das Flugzeug war auf den Chef einer Immobilien-Firma zugelassen. Versuche, die Maschine anzufunken blieben unbeantwortet. Die Behörden gehen davon aus, dass die Insassen des Flugzeugs wegen Sauerstoffmangel bewusstlos geworden waren und deshalb nicht auf die Funkrufe antworteten.

Das Modell der Maschine war eine TBM-700 gewesen. Der Besitzer der Maschine habe im März erst ein neues Modell in Betrieb genommen, so ein Bericht der Aviation National News. Er habe mehr als 5000 Flugstunden Erfahrung im Fliegen von TBMs gehabt, so der Report. (rf)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN