120 hochrangie Ex-Militärs kritisieren Budget-Pläne von Donald Trump.Foto: Susan Walsh/dpa

Hochrangige Ex-Militärs gegen Trumps Plan zur Kürzung der Entwicklungshilfe

Epoch Times28. Februar 2017 Aktualisiert: 28. Februar 2017 10:21
Der Plan von US-Präsident Trump, Gelder für Entwicklungshilfe und den diplomatischen Dienst zu streichen, wird von 120 Ex-Militärs kritisiert.

Mehr als 120 frühere Generäle und Admirale der US-Streitkräfte haben die Regierung von Präsident Donald Trump aufgefordert, ihre Pläne zu Kürzungen im diplomatischen Dienst und in der Entwicklungshilfe nicht weiterzuverfolgen. Die Ausgaben für den Auswärtigen Dienst seien „essenziell“ für die Sicherheit der USA, heißt es in dem Schreiben der hochrangigen ehemaligen Militärs an den Kongress, aus dem der Nachrichtensender CNN am Montag (Ortszeit) zitierte.

Zu den Unterzeichnern zählen der frühere CIA-Direktor David Petraeus und Ex-Admiral James Stavridis, ein früherer Nato-Oberbefehlshaber. Das Außenamt und die Entwicklungsorganisationen seien von grundlegender Bedeutung bei der Konfliktvermeidung, argumentieren die Unterzeichner. Sie trügen dazu bei, den Bedarf an Uniformierten zu begrenzen, die „in Gefahr gebracht“ werden müssten.

Trump hatte am Montag eine „historische Steigerung“ der Rüstungsausgaben angekündigt. Nach Angaben aus dem Weißen Haus soll der Wehretat um 54 Milliarden Dollar (rund 51 Milliarden Euro) anwachsen. Die Steigerung soll laut einem Regierungsvertreter über Kürzungen in gleicher Höhe im nicht-militärischen Bereich gegenfinanziert werden, etwa bei der Entwicklungshilfe.

(afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion