Iraks Wahlsieger Sadr kündigt überraschend Bündnis mit pro-iranischem al-Ameri an

Epoch Times13. June 2018 Aktualisiert: 13. Juni 2018 6:42
Der Wahlsieger der Parlamentswahl im Irak hat überraschend ein Bündnis mit dem zweitplatzierten früheren Milizenführer Hadi al-Ameri angekündigt.

Der Wahlsieger der Parlamentswahl im Irak, Moktada Sadr, hat überraschend ein Bündnis mit dem zweitplatzierten früheren Milizenführer Hadi al-Ameri angekündigt.

Sein Marsch für Reformen und al-Ameris Eroberungsallianz hätten ein „echtes Bündnis“ gebildet, „um die Bildung einer nationalen Regierung frei von jedem Dogmatismus voranzutreiben“, kündigte Sadr am Dienstagabend bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit al-Ameri in der Stadt Nadschaf an.

„Dies ist ein Aufruf an all jene, denen es um nationale Interessen geht“, sagte al-Ameri. Er kündigte die Bildung von Ausschüssen an, die „mit allen“ über Wege zur Ausarbeitung eines Regierungsprogramms diskutieren würden.

Die Ankündigung eines Bündnisses zwischen dem nationalistischen Kleriker Sadr und dem proiranischen al-Ameri kommt überraschend, da Sadr strikt gegen einen iranischen Einfluss im Iran ist. Er hatte zuvor angedeutet, nicht mit al-Ameri zusammenarbeiten zu wollen.

Durch die Bildung einer Koalition mit al-Ameri kommt Sadr einer Mehrheit im 329 Sitze zählenden Parlament näher. Zugleich bedeutet der Schritt, dass die Aussichten für den scheidenden Regierungschef Haider al-Abadi schwinden, das Land weiter regieren zu können. (afp)

Schlagworte, ,
Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion