Iran: Ab jetzt läuft der Ölhandel in Euro ?

Epoch Times8. Februar 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 1:16
Ein Insider der iranischen staatlichen Ölgesellschaft sagt, dass die neuen Verträge mit dem französischen Unternehmen Total und der spanischen Raffinerie Cepsa sowie der russischen Litasco in Euro abgewickelt werden.

Wie Reuters am Freitag meldete, will der Iran seine künftigen Öl-Zahlungen nicht in Dollar abwickeln.

Ein Insider der staatlichen Ölgesellschaft sagte gegenüber Reuters, dass die kürzlich ausgehandelten Verträge mit dem französischen Unternehmen Total und der spanischen Raffinerie Cepsa sowie der russischen Litasco in Euro abgewickelt werden. „In unseren Rechnungen gibt es eine Klausel, der zufolge Öl in Euro im Wechselkur zum Dollar zum Liefertermin bezahlt werden soll“, sagte die von Reuters zitierte Quelle.

„Viele europäische Unternehmen suchen derzeit im Iran nach Geschäftsmöglichkeiten, deshalb ergeben Einnahmen in Euro Sinn“, sagte Robin Mills von Qamar Energy.

Seit 2007 dringt der Iran darauf, den Ölhandel in Euro abzuwickeln. Seit Aufhebung einiger Sanktionen gegen den Iran sind die iranischen Erdölexporte nach Europa um mehr als 300.000 Barrel gestiegen.

Forderungen, die noch ausstehen, sollen ebenfalls in Euro beglichen werden. Der Iran ist Teil des Zahlungssystems SWIFT und somit ist es einfach, in der gewünschten Währung bezahlt zu werden.

Indien bezog Öllieferungen in Höhe von 6 Milliarden Dollar, doch sie werden voraussichtlich in Euro zu zahlen, in den indischen Medien ist nur von Euros die Rede, obwohl auch Zahlungen in Rupien diskutiert wurden. (ks)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN