Wegen Iran-Konflikt: USA ziehen große Teile ihres Botschaftspersonals aus dem Irak ab

Epoch Times15. Mai 2019 Aktualisiert: 15. Mai 2019 12:26
Vor dem Hintergrund wachsender Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran ziehen die USA große Teile ihres diplomatischen Personals aus dem Irak ab. Alle nicht unbedingt benötigten Mitarbeiter sollen den Irak verlassen.

Vor dem Hintergrund wachsender Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran ziehen die USA große Teile ihres diplomatischen Personals aus dem Irak ab. Alle nicht unbedingt benötigten Mitarbeiter der Botschaft in Bagdad und des Konsulats in Erbil sollten den Irak verlassen, verfügte das US-Außenministerium am Mittwoch. Die USA hatten Teheran vorgeworfen, „unmittelbar“ bevorstehende Angriffe in der Region zu planen, und hatten Kriegsschiffe und Langstreckenbomber in die Golfregion verlegt.

USA: „Wollen grundsätzlich keinen Krieg“

Am Dienstag hatte US-Außenminister Mike Pompeo erklärt, die USA strebten „grundsätzlich“ keinen Krieg mit dem Iran an. US-Präsident Donald Trump dementierte Berichte, wonach Washington die Entsendung von 120.000 Soldaten in die Region erwäge.

Trump hatte vor einem Jahr einseitig den Austritt aus dem Abkommen zur Begrenzung des iranischen Atomprogramms verkündet. Teheran kündigte vergangene Woche an, bestimmte Auflagen aus der Vereinbarung nun nicht mehr einzuhalten, und drohte binnen 60 Tagen mit weiteren Schritten. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN