Mohammed Dschawad zu Donald Trump: Die Vorstellung eines „kurzen Krieges mit dem Iran ist eine Illusion“

Epoch Times29. Juni 2019 Aktualisiert: 29. Juni 2019 14:19
Irans Außenminister hat die Aussagen von US-Präsident Trump zurückgewiesen, dass ein Krieg zwischen beiden Ländern "nicht lange dauern" würde.

Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat die Aussagen von US-Präsident Donald Trump zurückgewiesen, dass ein Krieg zwischen beiden Ländern „nicht lange dauern“ würde.

Die Vorstellung eines „kurzen Krieges mit dem Iran ist eine Illusion“, schrieb Sarif am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Zudem betonte er, die Sanktionen gegen den Iran seien keine „Alternative zum Krieg, sie sind ein Krieg“.

Trump hatte sich am Mittwoch in einem Interview überzeugt gezeigt, dass ein Krieg mit dem Iran für sein Land keine großen Schwierigkeiten bedeuten würde. Er wolle keinen Krieg, sollte es aber dazu kommen, wäre sein Land in einer „sehr starken Position“, so dass ein Krieg „nicht lange dauern“ und keinen Einsatz von US-Bodentruppen erfordern würde, sagte der Präsident.

Die Spannungen zwischen den USA und dem Iran haben sich seit Anfang Mai ständig weiter verschärft. Der Abschuss einer US-Aufklärungsdrohne durch die iranischen Revolutionsgarden brachte die beiden Länder vergangene Woche an den Rand eines Krieges. Erst in letzter Minute brach Trump einen Vergeltungsangriff ab, weil er ihn nicht für verhältnismäßig hielt. Der US-Präsident verhängte am Montag Finanzsanktionen gegen Irans geistliches Oberhaupt Ayatollah Ali Chamenei. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN