Anschlag in Kabul, Afghanistan.Foto: SHAH MARAI/AFP/Getty Images

IS bekennt sich zu Anschlag auf irakische Botschaft in Kabul

Epoch Times31. Juli 2017 Aktualisiert: 31. Juli 2017 11:23
Die Terrormiliz Islamischer Staat hat den Angriff auf die irakische Botschaft in Kabul für sich reklamiert. Zwei Selbstmordattentäter hätten das Gebäude gestürmt, berichtete das IS-Sprachrohr Amak im Internet.

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu dem Anschlag auf die irakische Botschaft in Afghanistan bekannt.

Das teilte das IS-Propagandasprachrohr Amaq am Montag mit. Zwei IS-Kämpfer hätten das Botschaftsgebäude in Kabul angegriffen, hieß es. Weitere Details wurden zunächst nicht genannt.

Aus afghanischen Sicherheitskreisen war zunächst verlautet, dass sich ein Selbstmordattentäter vor der irakischen Botschaft im Zentrum von Kabul in die Luft gesprengt habe.

Zwei weitere Angreifer versuchten demnach, in das Gebäude einzudringen. Der Angriff dauerte den Angaben zufolge zunächst weiter an. Einem afghanischen Beamten zufolge wurde die Botschaft von mehreren Explosionen und einer Reihe von Schüssen erschüttert. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion