Israel-Gaza Konflikt: Warum nicht auch eine Luftbrücke nach Gaza?

Epoch Times19. August 2014 Aktualisiert: 19. August 2014 9:44

Warum nicht auch eine Luftbrücke nach Gaza? Diese Frage stellt Jürgen Todenhöfer auf seinem Facebook-Konto.

Der ehemalige deutsche Politiker, Autor und Publizist ist ein bekannter Kriegsgegner und bereist regelmäßig Kriegsgebiete in Nahost. Aktuell kämpft der 74-jährige für ein Ende des Blutvergießens in Gaza. 

Ein Palästinenser sitzt vor den Trümmern seiner Existenz am GazastreifenEin Palästinenser sitzt vor den Trümmern seiner Existenz am GazastreifenFoto: ROBERTO SCHMIDT/Getty Images

Auf seinem Facbook-Account schrieb Todenhöfer: 

"Liebe Freunde! Staatsmänner aller Welt eilen nach Erbil. Eine humanitäre Luftbrücke wird aufgebaut. Das ist gut so. Es zeigt Solidarität. Und unsere Politiker können vor Ort nur dazu lernen.

Doch warum reisen die Grossen dieser Welt nie nach Gaza? Warum bauen sie nie eine Luftbrücke nach Gaza? Um schwer verletzte Kinder in Deutschland operieren zu lassen. Um Leben zu retten und Amputationen zu vermeiden? Und ein kleines Zeichen zu setzen: ‚Ihr seid nicht allein‘."

Da Deutschland ein enger Partner Israels ist, appelliert Todenhöfer an den, wie er sagt, "tüchtigen Außenminister Frank-Walter Steinmeier":

"Organisieren Sie eine medizinische Luftbrücke nach Gaza! Lassen Sie sich von niemandem aufhalten! Lassen Sie die unschuldigen Opfer von Gaza nicht allein! Bitte!" 

Man kann nur hoffen, dass die Bitte von Herrn Todenhöfer erhört wird. (so)  

{GA:1171538} 

Quellenverweis: 

https://www.facebook.com

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN