Patriot-Luftabwehrraketen.Foto: David Silverman/Getty Images

Israel greift nach Raketenbeschuss Hamas-Ziele im Gazastreifen an

Epoch Times27. Juni 2020 Aktualisiert: 27. Juni 2020 7:53

Als Reaktion auf Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen am Freitag hat Israel Positionen der radikalislamischen Hamas angegriffen. Die Luftwaffe habe Produktionsstätten für Raketen im südliche Gazastreifen attackiert, teilte die israelische Armee mit. Aus Sicherheitskreisen im Gazastreifen hieß es, es habe Luftangriffe in der südlichen Stadt Chan Junis gegeben.

Nach Angaben der israelischen Armee waren am Freitag zwei Raketen aus dem Gazastreifen auf israelisches Gebiet abgefeuert worden. Nach Angaben von Ärzten ertönten im Bezirk Sderot die Alarmsirenen. Es handelte sich um den ersten öffentlich gewordenen Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen seit Mai.

Am Donnerstag hatte der militärische Flügel der Hamas Israel vor einer Annexion von Teilen des Westjordanlands gewarnt. Eine Annexion würde aus Sicht der Hamas „einer Kriegserklärung an unser Volk“ gleichkommen, erklärte der Hamas-Sprecher Abu Obaida. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat angekündigt, die Pläne seiner Regierung zur Umsetzung des Nahost-Plans ab kommenden Mittwoch vorstellen zu wollen.

Der Gazastreifen wird seit 2007 von der Hamas kontrolliert. Seither gab es bereits drei kriegerische Konflikte zwischen der Hamas und Israel. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion