Israel ist verärgert: UK stimmt für die Souveränität Palästinas

Epoch Times14. Oktober 2014 Aktualisiert: 14. Oktober 2014 17:10

Israel zeigt sich verärgert, nachdem das britische Parlament ihre Zustimmung, Palästina als souveränen Staat anzuerkennen, zum Ausdruck gebracht hat.  

Das israelische Außenministerium erklärte am Dienstag, dass die Abstimmung für die Anerkennung Palästinas als eigenen Staat, die israelischen Bemühungen auf einen "echten Frieden mit den Palästinensern" untergraben würde, berichtet PressTV.  

Unterdessen sagte der britische Botschafter Matthew Gould, dass die öffentliche Meinung in Großbritannien und auf der ganzen Welt sich gegen Israels Gaza-Politik ausspricht. 

Der 50-tägige Israel-Angriff auf den Gazastreifen im Sommer diesen Jahres, veranlasste tausende Menschen weltweit auf die Strassen zu gehen und gegen die israelischen Bombardements zu protestieren.

Der britische Gesandte sagte, dass die Parlamentsabstimmung zugunsten der palästinensischen Staatlichkeit "signifikant" wäre. Sie zeigt die negative Haltung gegenüber dem Vorgehen der zionistischen Netanyahu Regierung. 

Am Montag stimmten die Mitglieder des britischen Parlaments mit eindeutiger Mehrheit über den Antrag an. Nach einer sechsstündigen Debatte stimmten 274 zu 12 MPs dafür, Palästina als souveränen Staat anzuerkennen. 

Im Laufe der Debatte wurde die Notlage der Palästinenser von vielen Abgeordneten hervorgehoben, so PressTV. 

Die Abstimmung in Großbritannien folgte der schwedischen Entscheidung, Palästina als eigenen Staat anzuerkennen. Es wird erwartet, dass sich weitere europäische Länder dieser Entscheidung anschließen werden. (so) 

{GA:1171538} 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN