Ivanka Trump am Königshof in Saudi-Arabien.Foto: MANDEL NGAN/AFP/Getty Images

Ivanka Trump fordert in Saudi-Arabien mehr Frauenrechte

Epoch Times21. Mai 2017 Aktualisiert: 21. Mai 2017 22:01
Ivanka Trump hat sich in Saudi-Arabien für die Frauenrechte stark gemacht: "Freiheiten und Chancen müssen weiter erkämpft werden".

Ivanka Trump hat sich in Saudi-Arabien für die Frauenrechte stark gemacht. Die 35-Jährige sagte am Sonntag vor Vertreterinnen des sunnitischen Königreichs in Riad, in den vergangenen Jahren habe es ermutigende Fortschritte in dem Land gegeben. „Es gibt aber noch viel zu tun“, betonte sie.

„Freiheiten und Chancen müssen weiter erkämpft werden“, fügte Invanka Trump hinzu.

Saudi-Arabien ist das einzige Land der Welt, in dem Frauen nicht Auto fahren dürfen. In der Öffentlichkeit sollen sie sich von Kopf bis Fuß verschleiern. Ivanka Trump zeigte sich den Fotografen im Königspalast dagegen mit offenen Haaren.

In dem Königreich gibt es erste Ansätze zu einer Lockerung der strengen Geschlechtertrennung. So wurden kürzlich überraschend Frauen an die Spitze der Börse und der einflussreichen Bank Samba berufen.

An dem Treffen mit Ivanka Trump nahm unter anderem die saudiarabische Prinzessin Reema bint Bandar teil, die stellvertretende Vorsitzende der Frauensportbehörde ist. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion