Kampf gegen den IS: Irakische Armee verkündet Geländegewinne in Mossul

Epoch Times2. Juni 2017 Aktualisiert: 2. Juni 2017 16:32
Mossul ist fast vollständig von den IS-Kämpfern befreit. Nur noch die Altstadt und einige angrenzende Viertel befinden sich in der Hand der Dschihadisten.

Die irakischen Streitkräfte haben weitere Geländegewinne in der heftig umkämpften Großstadt Mossul verkündet. Sie hätten die Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in zwei weiteren Vierteln im Norden der Altstadt zurückgedrängt, teilten Kommandeure am Freitag der Nachrichtenagentur AFP mit.

Sieben Monate nach Beginn der Offensive auf Mossul kontrolliert die IS-Miliz vor allem noch die Altstadt und einige angrenzende Viertel.

Brigadegeneral Haidar al-Obeidi von den Anti-Terror-Kräften sagte, seine Einheiten hätten 60 Prozent des Viertels Al-Saha erobert.

Generalleutnant Raed Schakir Dschawdat von der Bundespolizei erklärte seinerseits, seine Truppen würden im Viertel Al-Sindschili vorsichtig vorrücken und hätten bereits 40 Prozent des Stadtteils unter ihre Kontrolle gebracht.

200.000 Zivilisten in den von Dschihadisten kontrollierten Vierteln

Ein Militärsprecher hatte am Donnerstag gesagt, die große Zahl von Zivilisten in der Stadt erschwere den Vormarsch. Nach UN-Angaben befinden sich noch immer bis zu 200.000 Zivilisten in den von den Dschihadisten kontrollierten Vierteln.

Die Altstadt ist dicht bewohnt und besteht aus einem Gewirr enger Gassen, die einen raschen Vormarsch der Truppen verhindern.

„Wegen der Enge des Viertels, der Präsenz vieler Einwohner und der Angst vor der Verletzung von Zivilisten und der Beschädigung von Gebäuden haben wir bisher vermieden, in die Altstadt einzudringen“, sagte al-Obeidi. Stattdessen haben die Streitkräfte das Viertel von drei Seiten abgeriegelt, während sich auf der vierten Seite der Tigris befindet.

Stadt seit 2014 in Hand von IS-Kämpfern – Rückeroberung startete in Oktober

Die Dschihadisten hatten die nordirakische Millionenstadt im Sommer 2014 bei einer Blitzoffensive eingenommen, ohne auf nennenswerten Widerstand zu stoßen.

Nach jahrelanger Vorbereitung startete die irakischen Armee mit Unterstützung schiitischer Milizen und der US-Luftwaffe im Oktober schließlich eine Offensive zur Rückeroberung von Mossul. (afp)

Mehr dazu:

Pentagon-Chef Mattis stellt neue Vernichtungstaktik vor: IS-Kämpfer gnadenlos „ausradieren“

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN