Keine Angst vor No-Deal-Brexit – Trump verspricht Großbritannien „fantastisches“ Handelsabkommen

Epoch Times16. August 2019 Aktualisiert: 16. August 2019 10:07
Für viele Europäer ist der Gedanke an einen Brexit ohne Abkommen eine Horrorvorstellung. Nicht so für die Regierung in Washington. Der US-Präsident verspricht London für diesen Fall ein großes Handelsabkommen.

US-Präsident Donald Trump hat seinen Wunsch nach engen Wirtschaftsbeziehungen zu Großbritannien bekräftigt und dem Land ein „fantastisches“ Handelsabkommen nach dem Brexit in Aussicht gestellt.

Ich glaube, wir werden ein fantastisches und großes Handelsabkommen mit dem Vereinigten Königreich haben“, sagte Trump.

Die USA müssten „viel mehr Geschäfte“ mit Großbritannien machen als derzeit. Großbritannien sei einer der engsten Verbündeten der USA.

Trump wiederholte auch seine persönliche Unterstützung für den britischen Premierminister und Brexit-Befürworter Boris Johnson.

G7-Treffen

Trump und der britische Regierungschef werden Ende kommender Woche beim G7-Treffen im französischen Biarritz aufeinandertreffen. Beide hätten auch bereits mehrfach miteinander telefoniert, teilte das Weiße Haus mit. Johnson und er lägen ganz auf einer Linie.

Großbritannien ist nach dem Austritt aus der Europäischen Union auf gute bilaterale Handelsabkommen und -beziehungen zu seinen Wirtschaftspartnern angewiesen.

Brexit-Befürworter bauen auf die traditionell starken Bande zwischen den USA und Großbritannien, Kritiker des EU-Austritts warnen vor Trumps harter protektionistischer Handelspolitik.

Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen – „komme, was wolle“. Er droht mit einem Austritt ohne Abkommen, sollte sich Brüssel nicht auf seine Forderung nach Änderungen an dem mit seiner Vorgängerin Theresa May ausgehandelten Austrittsabkommen einlassen.

Änderungen lehnt die EU aber strikt ab. Damit wächst die Gefahr eines No-Deal-Brexits, der die Wirtschaft und viele andere Lebensbereiche schädigen würde. (dpa/afp/sua)

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN