Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Flüchtlinge auf der BalkanrouteFoto: über dts Nachrichtenagentur

Kroatien fordert von Deutschland eine Obergrenze zur Aufnahme von Migranten

Epoch Times17. März 2016
Kroatien fordert von Deutschland eine Obergrenze bei der Aufnahme von Migranten und gibt der Flüchtlingsquote keine Chance. "Vor allem wollen wir nicht, dass es praktisch durch die Hintertür zu einer Erhöhung der bisher festgelegten, aber nicht umgesetzten Verteilungsquote kommen wird", sagte Kroatiens Außenminister.

Der von Bundeskanzlerin Angela Merkel angestrebten Quote in der EU zur Verteilung von Hunderttausenden Flüchtlingen gibt Kroatien keine Chance auf dem EU-Gipfel in Brüssel.

"Es sieht derzeit nicht besonders gut aus. Vor allem wollen wir nicht, dass es praktisch durch die Hintertür zu einer Erhöhung der bisher festgelegten, aber nicht umgesetzten Verteilungsquote kommen wird", sagte Kroatiens Außenminister Miro Kovac dem "Handelsblatt" in Zagreb. Mehr als 600.000 Flüchtlinge haben seit Ausbruch der Krise das Balkan-Land durchquert.

Zurzeit befinden sich nach Angaben des kroatischen Außenministeriums etwa 400 Migranten im Lande, ein Drittel davon hat sich dazu entschieden, einen Asylantrag zu stellen.

Kroatien fordert von Deutschland unterdessen eine Obergrenze bei der Aufnahme von Migranten.

"Wenn es in Deutschland keine Obergrenze gibt, werden weiter Flüchtlinge und Migranten nach Europa, somit auch über Kroatien, kommen wollen. Das liegt auf der Hand", sagte Kovac, fünf Jahre kroatischer Botschafter in Deutschland. "Wir müssen unsere Grenzen wirkungsreich schützen", sagte Kovac.

"Die Stabilität unserer Gesellschaften hat Priorität. Nur wenn wir stark bleiben, können wir auch wirklich helfen." Hinsichtlich einer engen Partnerschaft mit der Türkei geht Kroatien auf Distanz.

"Wir sollten auf keinen Fall unsere Standards fallen lassen, um eine Annäherung der Türkei zur Europäischen Union inmitten der Flüchtlingskrise zu ermöglichen. Das wäre sehr schlecht für die Glaubwürdigkeit und den Zusammenhalt der Europäischen Union", sagte Kovac.

Der seit Januar amtierende Außenminister plädiert jedoch für ein Ende der Visumspflicht für die Türkei. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion