Lawrow: Russland offen für Wiederaufnahme durch G7

Epoch Times21. August 2019 Aktualisiert: 21. August 2019 20:56

Vor Beginn des G7-Gipfels im französischen Biarritz hat sich Russland offen für eine mögliche Rückkehr in die Staatengruppe gezeigt. „Wenn eine bei dem Gipfeltreffen getroffene Entscheidung Russland betrifft, werden wir uns natürlich damit beschäftigen und darauf antworten“, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Mittwoch in Moskau. Dort traf er sich mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) zu Gesprächen unter anderem über den Ukraine-Konflikt.

Beim am Samstag in Biarritz beginnenden G7-Gipfel dürften die Staats- und Regierungschefs auch über die Rückkehr Russlands in den informellen Verbund sprechen. Die Staatengruppe hatte Russland im Jahr 2014 als Reaktion auf die Annexion der Krim-Halbinsel ausgeschlossen. Sie war damit von der G8- zur G7-Gruppe geschrumpft.

Trump für Wiederaufnahme Russlands

US-Präsident Donald Trump hatte sich wiederholt für die Wiederaufnahme Russlands ausgesprochen. Es sei „viel angemessener“, wenn Russland der Gruppe angehöre, sagte Trump zuletzt am Dienstag. Er „könnte sicherlich“ eine Wiederaufnahme des Landes in die Gruppe unterstützen.

Bundesaußenminister Maas erklärte nach seinem Treffen mit Lawrow, er habe gegenüber seinem Kollegen auf die Einhaltung des Minsker Abkommens gedrungen. „Unsere Basis für das Vorankommen in der Ost-Ukraine bleibt das Minsker Abkommen“, erklärte Maas im Kurzbotschaftendienst Twitter. Die 2015 geschlossene Vereinbarung sollte den Konflikt im Osten des Landes befrieden, doch wird immer wieder gegen dessen Auflagen verstoßen.

Er und Lawrow seien sich einig gewesen, dass sie das „neue Momentum“ nach der Wahl von Wolodymyr Selenskyj zum ukrainischen Präsidenten „nutzen wollen“, erklärte Maas. Nun seien „konstruktive Beiträge“ auch und gerade von Russland nötig. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN