Libysche Einheitsregierung lehnt ausländische Truppen ab – aber Deutschland soll vermitteln

Epoch Times28. Dezember 2019 Aktualisiert: 28. Dezember 2019 14:00
Ein Sprecher der Nationalen Einheitsregierung ist gegen eine ausländische Intervention in Libyen.

Nach der Ankündigung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, Truppen zum Schutz der Nationalen Einheitsregierung nach Libyen zu schicken, hat sich ein Sprecher dieser Regierung gegen eine Intervention ausgesprochen.

„Die Zentralregierung lehnt bis jetzt ausländische Soldaten auf libyschem Boden ab“, sagte der Sprecher des libyschen Außenministeriums Mohammed al-Qablawy der „Welt“ (Samstagsausgabe). Qablawy spricht für die international anerkannte Regierung von Premierminister Fayez al-Sarraj, die Erdogan mit seiner angekündigten Invasion angeblich vor den Angriffen des abtrünnigen Generals Khalifa Haftar schützen will.

Haftar begann im April seinen Vormarsch auf Libyens Hauptstadt Tripolis. Erdogan hatte am Donnerstag angekündigt, er werde Anfang Januar das türkische Parlament um Zustimmung zu einer Truppenentsendung nach Libyen bitten, um die von den UN vermittelte Einheitsregierung gegen Haftar zu unterstützen.

Der Außenamtssprecher der Einheitsregierung forderte stattdessen Deutschland auf, seinen Versuch der Vermittlung im libyschen Bürgerkrieg entschlossen fortzusetzen: „Deutschland ist nicht Teil des Konflikts und relativ unvoreingenommen“, sagte Qablawi der Zeitung.

Außerdem haben die Deutschen keine koloniale Vergangenheit in der Region. Als Vermittler werden sie eher akzeptiert als andere Staaten.“

Zugleich forderte Qablawi von Berlin, auch innerhalb der EU für eine gemeinsame Haltung gegen Haftar zu werben: „Wir erwarten von der Bundesregierung, dass sie mit kräftiger Stimme und in deutlichem Ton mit Frankreich redet, damit es gelingt, eine einheitliche EU-Politik zu erreichen, und damit Paris aufhört, Haftar zu unterstützen.“

In den vergangenen Monaten fanden mehrere Treffen mit Vertretern der libyschen Konfliktparteien und äußerer Beteiligter in Berlin statt. Eine Friedenskonferenz zu Libyen ist geplant. Die französische Regierung von Emmanuel Macron gilt neben Russland und Saudi-Arabien als Unterstützerin von General Haftar. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]