London will Sparpolitik aufgeben und auf mehr Investitionen setzen

Epoch Times21. November 2016 Aktualisiert: 21. November 2016 7:27
Der mit dem Regierungswechsel im Juli ins Amt gelangte Finanzminister Philip Hammond will den Nachtragshaushalt am Mittwoch im Parlament präsentieren.

Die britische Regierung will bei ihrer Haushaltsplanung offenbar die Sparpolitik aufgeben und auf höhere Investitionen setzen.

Wie das Finanzministerium am Sonntag in London mitteilte, stehen Investitionen in die Infrastruktur im Zentrum des Nachtragshaushalts, der am Mittwoch bekanntgegeben werden soll. Allein für den Straßenbau seien zusätzliche Ausgaben im Umfang von umgerechnet 1,5 Milliarden Euro vorgesehen.

Der mit dem Regierungswechsel im Juli ins Amt gelangte Finanzminister Philip Hammond will den Nachtragshaushalt am Mittwoch im Parlament präsentieren.

Dabei will er offenbar eine Abwendung von der der strikten Sparpolitik seines Amtsvorgängers George Osborne verkünden. Probleme müssten „flexibler“ angegangen werden, hieß es am Sonntag in der Erklärung seines Ministeriums.

Premierminister Theresa May, die nach dem Brexit-Votum vom 23. Juni den konservativen Regierungschef David Cameron ablöste, hatte gefordert, alle Teile der Bevölkerung müssten vom Wirtschaftswachstum profitieren. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN