Malaysia Airlines Flug MH 370 durch Terroristen nach Afghanistan entführt? Gerücht nicht bestätigt

Von 16. April 2014 Aktualisiert: 16. April 2014 11:12

Einem Zeitungs-Bericht zufolge wird das vermisste Malaysia Airlines Flugzeug MH 370 in Kandahar in Afghanistan vermutet. Ein Terrorist namens „Hitch“ soll hinter dem Verschwinden stecken.

Die populäre russische Tageszeitung  Moskowski Komsomolez behauptet, dass das Flugzeug entführt und nach Afghanistan geflogen sei, wo die Passagiere nun gefangen gehalten werden.

„Flug MH370 Malaysia Airlines, vermisst seit dem 8. März, wurde mit 239 Passagieren entführt“, sagt das russische Blatt. „Die Piloten sind nicht schuld; das Flugzeug wurde von unbekannten Terroristen entführt. Wir wissen, dass der Name des Terroristen, der Anweisungen an die Piloten gab, „Hitch“ ist. Das Flugzeug befindet sich in Afghanistan nicht weit von Kandahar nahe der Grenze zu Pakistan."

Der Bericht sagte, dass die Passagiere in sieben verschiedene Gruppen eingeteilt wurden und in Hütten mit wenig Nahrung leben.

[–Wie glaubwürdig ist die Quelle?–]

Allerdings hat der Bericht der Moskowski Komsomolez nicht viel zu bieten in Bezug auf Quellen – einschließlich der Namen oder sogar der Identität des Geheimdienstes, von dem sie die Informationen bekam.

Die australischen Suchteams konzentrieren sich noch immer auf Gebiete im südlichen Indischen Ozean, um das Flugzeug und seine Black-Boxen zu finden. Ein unbemanntes U-Boot wurde nun verwendet, um nach dem Wrack zu suchen.

Die angebliche Entführung wurde von Malaysia nicht bestätigt. Der russische Bericht sagte auch, die Terroristen seien in Verhandlungen mit chinesischen und malaysischen Beamten,  was auch nicht von den betroffenen Ländern bestätigt wurde.

Es gab vor mehr als einem Monat Berichte von der Zeitung The Independent, bevor  die malaysischen Beamten angekündigt hatten, dass MH370 über dem Indischen Ozean abgestürzt sei – in  dem Beamte sagten, dass man die Möglichkeit, das Flugzeug wäre nach Pakistan oder Afghanistan entführt worden,  erkunden würde.

The Independent sagte damals: „Der vermisste Malaysian Airlines Flug MH370 kann bewusst unterhalb von dem Radar zu den von Taliban kontrollierten Basen an der Grenze von Afghanistan geflogen sein. Das Gerücht kam auf, weil die Behörden gesagt hatten, dass die letzte Nachricht aus dem Cockpit gesendet wurde nachdem eins der Kommunikationssysteme des Jets bereits ausgeschaltet war."

Die pakistanischen Taliban hatten zuvor verweigert, etwas mit der Entführung des Flugzeugs zu tun zu haben.

Ein Roboter-U-Boot auf der Suche nach dem verlorenen Malaysian Jet hat seine zweite Suche am Meeresboden am Mittwoch fortgesetzt,  während bis zu 14 Flugzeuge am Himmel waren, um einige Suchaktionen im Indischen Ozean nach dem letzten Treibgut aus dem Unglücks-Flugzeug vorzunehmen.

[–Roboter-U-Boote auf der Suche nach MH370–]

Das US-Marine U-Boot Bluefin 21 hat nach dem kurzen Abbruch seiner ersten Suche, weil das Wasser des Ozeans, wo die Signale gesendet wurden, zu tief war,  seine zweite 20 -Stunden- Unterwasser- Mission am Dienstag begonnen, sagten Beamte.

Das unbemannte U-Boot wird programmiert, um 30 Meter (100 Fuß) über dem Meeresboden schweben, aber es begann die Suche auf einem Patch, der tiefer lag als seine maximale Tauchtiefe von 4.500 Metern (15.000 Fuß), teilte das  Koordinationszentrum der US- Navy mit.

Eine integrierte Sicherheitsfunktion holte die Bluefin an die Oberfläche zurück und es wurde nicht beschädigt, heißt es.
Die von dem U-Boot gesammelten Daten wurden später analysiert, aber es wurde kein Zeichen des vermissten Flugzeugs gefunden, sagte die US- Marine.

Die Crews verlagerten die Suchzonen in Regionen weiter entfernt von dem tiefsten Wasser, bevor das Bluefin 21 am Dienstag wieder für die Suche eingesetzt wurde, sagte die US- Marine.

Das Koordinationszentrum für die Suche teilte mit, dass 11 Militärflugzeuge und drei zivile Flugzeuge ein 55.000 Quadratkilometer (21.000 Quadrat-Meilen) Areal in der Weite des Ozeans am Mittwoch absuchen würden. Das Zentrum liegt 2.000 Kilometer (1.300 Meilen) nordwestlich der australischen Westküsten-Stadt Perth. Außerdem beteiligten sich noch 11 Schiffe an der Suche.

The Associated Press hat zu dem Original-Bericht beigetragen

Original-Artikel auf Englisch: Rumor Says Missing Flight MH 370 Hijacked by Terrorists in Kandahar; Not Confirmed

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN