US-Präsident Trump nominiert Botschafter für Deutschland

Epoch Times21. Juli 2017 Aktualisiert: 21. Juli 2017 18:46
Der für den Botschafterposten vorgeschlagene Diplomat Grenell war früher Sprecher der USA bei den Vereinten Nationen. Er arbeitete auch für die früheren republikanischen Präsidentschaftsbewerber John McCain und Mitt Romney. 

Der seit einem halben Jahr vakante Posten des US-Botschafters in Deutschland soll laut Medienberichten von dem Fernsehkommentator und früheren Diplomaten Richard Grenell übernommen werden. US-Präsident Donald Trump habe dem 50-Jährigen den Posten angeboten, berichteten der Fernsehsender CNN und die Zeitung „New York Times“ am Donnerstag (Ortszeit) unter Berufung auf Regierungsmitarbeiter. Die Ernennung von Grenell bedarf allerdings der Zustimmung des Senats.

Grenell ist seit dem Wahlkampf ein aktiver Unterstützer Trumps. Er tritt häufig bei dem Sender „Fox News“ als Kommentator auf. Der aus dem Bundesstaat Michigan stammende Grenell war früher Sprecher der USA bei den Vereinten Nationen. Er arbeitete auch für die früheren republikanischen Präsidentschaftsbewerber John McCain und Mitt Romney.

Den Posten in Berlin würde Grenell in Zeiten antreten, in denen das Verhältnis zwischen Deutschland und den USA so stark belastet ist wie lange nicht mehr. Zu den Streitthemen gehören die deutschen Exportüberschüsse, die angeblich zu niedrigen deutschen Verteidigungsausgaben und der vom US-Präsidenten angekündigte Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem Pariser Klimaschutzabkommen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN