Merkel: Deutschland trägt „immerwährende Verantwortung“ zur Erinnerung an die Schoah

Epoch Times4. Oktober 2018 Aktualisiert: 4. Oktober 2018 11:07
Kanzlerin Merkel hat bei einem Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Jad Vashem auf die "immerwährende Verantwortung" Deutschlands hingewiesen, an die Schoah zu erinnern.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei einem Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Jad Vashem auf die „immerwährende Verantwortung“ Deutschlands hingewiesen, an die Schoah zu erinnern.

Aus den „beispiellosen Verbrechen des Zivilisationsbruches“ erwachse die „immerwährende Verantwortung Deutschlands, an dieses Verbrechen zu erinnern, und Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Hass und Gewalt entgegenzutreten“, zitierte Merkel am Donnerstag aus ihrem Eintrag ins Gästebuch der Gedenkstätte.

Zuvor hatte die Bundeskanzlerin an einer Gedenkzeremonie für die während des Holocaust getöteten Juden teilgenommen und einen Kranz niedergelegt.

Merkel war am Mittwoch mit Vertretern ihres Kabinetts in Israel angekommen. Am Abend empfing Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu die Kanzlerin zu einem privaten Essen. Anlass der Reise sind die siebten deutsch-israelischen Regierungskonsultationen, die am Donnerstagnachmittag in Jerusalem stattfinden sollen. Vorher bekommt die Kanzlerin noch die Ehrendoktorwürde der Universität Haifa verliehen.

Der Schwerpunkt der Beratungen soll bei den Themen Wirtschaft, Innovation und Technologie liegen. Bei Informationstechnologie und Cybersicherheit gehören israelische Unternehmen zu den Weltmarktführern. In diesen Bereichen könne Deutschland von Israel „noch Etliches lernen“, sagte Merkel am Wochenende. Seit zehn Jahren finden die Konsultationen der Regierungen abwechselnd in Israel und Deutschland statt. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN