Merkel verurteilt „Menschenverachtung“ der islamistischen Terroristen + VIDEO

Epoch Times18. August 2017 Aktualisiert: 18. August 2017 14:58
"Diese mörderischen Anschläge haben uns erneut vor Augen geführt, mit welch vollständiger Menschenverachtung der islamistische Terrorismus vorgeht", so die Kanzlerin nach den Anschlägen in Spanien.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Anschlag von Barcelona mit mindestens 13 Toten und die weitere Attacke im spanischen Badeort Cambrils scharf verurteilt.

„Diese mörderischen Anschläge haben uns erneut vor Augen geführt, mit welch vollständiger Menschenverachtung der islamistische Terrorismus vorgeht“, sagte Merkel am Freitag in Berlin. In einem Telefonat habe sie dem spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy „im Namen des ganzen deutschen Volkes unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme übermittelt“.

Die Kanzlerin sagte, dass zu möglichen deutschen Opfern noch keine präzisen Angaben vorlägen. Der Wahlkampf in Deutschland werde trotz des Anschlags weitergehen, wenn auch in dezenter Form. Darüber habe sie sich mit den Vertretern der anderen Parteien telefonisch ausgetauscht. Die Wahlen seien eine „Feier der Demokratie“, sagte Merkel.

Die Wahlkampfveranstaltungen der CDU würden stattfinden, allerdings wolle die Partei „den traurigen Stunden durch den Charakter dieser Veranstaltung Rechnung tragen“. So werde unter anderem auf laute Musik verzichtet, außerdem soll es Gedenkminuten geben.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion