MH17 Zeuge: Verdächtige BUK 312 war „100 Prozent ukrainisch!“

Epoch Times19. Dezember 2014 Aktualisiert: 19. Dezember 2014 9:30
Zum Abschuss der Malaysia Airlines Maschine MH17 in der Ostukraine hat sich ein ukrainischer Soldat als Zeuge gemeldet. Die mit dem Abschuss in Verbindung gebrachte BUK-Einheit 312 war „100 Prozent …

Zum Abschuss der Malaysia Airlines Maschine MH17 in der Ostukraine hat sich ein ukrainischer Soldat als Zeuge gemeldet. Die mit dem Abschuss in Verbindung gebrachte BUK-Einheit 312 war „100 Prozent ukrainisch“, sagte er.

Am 17. Dezember wurde auf der Website UkraineWar.Info ein englisches Transkript des Interviews veröffentlicht, das Investigativ-Journalist Anatoly Sharij mit ihm in russischer Sprache geführt und am 15. Dezember auf Youtube gestellt hatte. Der 23-jährige Soldat namens A. sagt darin aus, selbst zur vierköpfigen Besatzung der BUK-Raketeneinheit 312 gehört zu haben. Und: Diese Einheit habe höchstwahrscheinlich überhaupt nichts mit dem Abschuss von MH 17 zu tun gehabt.

Bilder der BUK-Einheit 321 wurden immer wieder in ukrainischen und US-amerikanischen Medien gezeigt, mit der Behauptung, dies sei die Raketeneinheit der Rebellen, welche die Boeing 777 in Donezkbecken abgeschossen hat und den Tod von 298 Menschen verursachte.

Hier die interessantesten Statements des Ukrainers:

"Ich bin 23 [Jahre alt] und war vertraglich im Dienst der ukrainischen Armee. Im vergangenen Sommer endete mein Vertrag, jedoch wurde ich nicht entlassen, aus Gründen die Ihnen wohl bekannt sein dürften. Ich war genau auf der selbstfeuernden BUK-Einheit (…) Nummer 312 stationiert."

A. sagte weiter, dass die BUK 312 von einer vierköpfigen Crew betreut wurde, deren stellvertretender Kommandeur er war. Die Einheit startete in „Lugansk und [wurde] versetzt nach Kramatorsk. Donetsk." Die Kennzahl 312 bedeute Folgendes:

„3 steht für die dritte (Lugansker) Division, 1 für die Batallions-Nummer, unsere war Nr. 1,
2 steht für eine der zwei Service-Einheiten jedes Batallions, unsere war Nr. 2“

Als der Interviewer fragte: „Diese BUK 312 wurde als russischer Raketenwerfer bezeichnet …" sagte A.:

„Nein, diese BUK ist 100 Prozent ukrainisch. Wir mussten alle lachen, als der SBU [ukrainische Geheimdienst] dies als eine BUK der Rebellen oder russische BUK präsentierte.“

Das sagte A. auf die Frage: „Was denken Sie, ob diese BUK die Malaysische Boeing abgeschossen hat?“

A: „Keine Ahnung. Zum Zeitpunkt als es passierte, war ich zur Avdeevka Division beordert worden. Ich hörte nur den SBU behaupten, genau diese Raketeneinheit mit der Nummer 312 habe die Boeing abgeschossen. Nach allem was ich weiß, kann sie es nicht gewesen sein. Ich sprach auch mit meinen diensthabenden Ex-Kameraden und die sagten, dass sie es nicht waren.“

Journalist Michael Collins, der das englische Transkript des Interviews auf die Website UkraineWar.Info gestellt hatte, wurde auf Fort Russ zitiert:  “George [Eliason, ein drittes Team-Mitglied von UkraineWar.Info und Bewohner des Kriegsgebietes] teilte mit, dass im Zuge des Aufruhrs, der durch den Artikel enstanden sei, die ukrainische Regierung ihr „zur verurteilung ausreichendes“ Bild der BUK 312 entfernt hat und der Reporter, der das Interview geführt hat, untergetaucht und auf der Flucht ins Ausland ist.“

Das originale Interview mit dem Vizekommandeur der BUK 312:

https://youtube.com/watch?v=Ri_D2Iz7EVw

 (rf)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker