Mehr Kriegsgerät als die Bundeswehr einsatzbereit hat: US-Transportschiffe mit schwerem Militärgerät in Bremerhaven entladen

Epoch Times5. Januar 2017 Aktualisiert: 6. Januar 2017 20:47
Ab Freitag wird Militärgerät für eine schwere Kampfbrigade der US-Armee in Bremerhaven entladen. Die USA verlegt rund 4.000 Soldaten mit entsprechender Technik nach Osteuropa, darunter auch 87 Kampfpanzer, 446 Kettenfahrzeuge und 50 Blackhawk-Hubschrauber. Internetuser weisen darauf hin, dass das wohl mehr Material ist, als die Bundeswehr überhaupt einsatzbereit hat.

Das erste von drei Transportschiffen mit Militärgerät für eine komplette schwere Kampfbrigade der US-Armee wird am Freitag (Pressetermin 10.45 Uhr) in Bremerhaven entladen.

Insgesamt verlegt die US-Armee rund 4000 Soldaten mit Panzern, Transportfahrzeugen und Ausrüstung über Deutschland nach Polen und weiter in andere osteuropäische Staaten. Die Stationierung des Verbands ist Teil der Trainingsoperation „Atlantic Resolve“, mit der die Nato auf Russlands Vorgehen im Ukraine-Konflikt reagiert.

Die Bundeswehr unterstützt den Transport, ihre Logistikschule in Garlstedt bei Bremerhaven dient als zentrale Drehscheibe.

Die USA wollen künftig alle neun Monate eine neue schwere Kampfbrigade nach Osteuropa rotieren lassen, wo die Soldaten an Manövern und Trainingsmissionen teilnehmen.

87 Kampfpanzer, 446 Kettenfahrzeuge, 50 Blackhawk-Hubschrauber …

Laut Informationen des Militäranalysten Thomas Wiegold werden in Bremerhaven: „Ingesamt 446 Kettenfahrzeuge und 907 Radfahrzeuge der US-Army, darunter 87 Kampfpanzer vom Typ M1 Abrams, 144 Bradley-Schützenpanzer und 18 Paladin-Haubitzen“ an Land gehen.

Thomas Wiegold ergänzt: „Zusätzlich wird im Februar eine Combat Aviation Brigade mit rund 50 Blackhawk-Hubschraubern, zehn Chinook-Helicoptern und 1.800 Mann erwartet, deren Hauptquartier in Illesheim in Deutschland ist und die zeitweise Hubschrauber in Lettland, Polen und Rumänien stationiert.“

Mehr einsatzbereites Material als die Bundeswehr überhaupt hatte

Obibiber, ein Leser von Thomas Wiegold, schreibt: „Sehr interessant…und immer wieder erstaunlich/beeindruckend wie problemlos die USA geschlossene Verbände verlegen können. tragischerweise bringt die US Army so in kürzester Zeit mehr einsatzbereites Gerät nach Deutschland als die Bundeswehr in den letzten Jahren überhaupt am Start hatte 🙁 “

Ein anderer Kommentar namens Closius weist darauf hin, dass: „Für das amerikanische Hubschrauberregiment könnten wir nie einspringen, weil 50 Blackhawk Hubschrauber dem Gesamtbestand der BW an NH 90 entsprechen und nur ein Bruchteil davon einsatzfähig ist.“ (ks/afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN