DrohneFoto: CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Militärkoalition: Saudi-Arabien fängt erneut Drohne der Huthi-Rebellen ab

Epoch Times16. Juni 2019 Aktualisiert: 21. Juni 2019 11:28
Saudi-Arabien hat offenbar erneut eine Drohne der jemenitischen Huthi-Rebellen abgefangen.

Saudi-Arabien hat nach Militärangaben erneut eine Drohne der mit dem Iran verbündeten jemenitischen Huthi-Rebellen abgefangen. Die unbemannte Drohne sei am Samstag auf dem Weg zum Flughafen Abha im Süden Saudi-Arabiens abgefangen worden, teilte die von Riad angeführte Militärkoalition mit, die im Jemen gegen die Huthi-Rebellen kämpft. Opfer oder Schäden wurden nicht gemeldet.

Die Huthi-Rebellen sprachen von Drohnenangriffen auf die Flughäfen von Abha und Dschisan. Demnach zielten diese auf eine Tankstelle auf dem Flughafen Abha sowie Kontrollräume auf dem Flughafen Dschisan ab. Ein Huthi-Sprecher drohte Saudi-Arabien im von den Rebellen betriebenen Fernsehsender Al-Masirah mit „schmerzhaften Tagen“ als Reaktion auf das militärische Vorgehen der Militärkoalition im Jemen.

In den vergangenen Tagen hatten die Huthis mehrere Angriffe mit Raketen und Drohnen auf Saudi-Arabien verübt. Am Mittwoch waren bei einem Raketenangriff der Rebellen 23 Zivilisten verletzt worden. Die Militärkoalition kündigte eine „entschlossene Reaktion“ an.

Die Angriffe ereignen sich inmitten zunehmender regionaler Spannungen: Die USA und ihr Verbündeter Saudi-Arabien machen den Iran für zwei mutmaßliche Angriffe auf Tanker im Golf von Oman verantwortlich. Teheran weist eine Verantwortung zurück. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion