Millionengelder: Mit KP Chinas verbundene Unternehmen greifen US-Coronahilfe ab

Epoch Times12. Juli 2020 Aktualisiert: 12. Juli 2020 12:24
Millionen von Dollar aus Amerikas finanzieller Coronahilfe, dem Paycheck Protection Program (PPP), wurden an große Unternehmen ausgehändigt, die von der Kommunistischen Partei Chinas gestützt werden.

Große, von der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) unterstützte Konzerne, haben bis zu zehn Millionen Dollar an Darlehen im Rahmen des Paycheck Protection Programs (PPP) erhalten. Das Geld war Teil des zwei Billionen Dollar schweren „CARES Act“ der US-Bundesregierung und sollte kleine amerikanische Unternehmen als Coronahilfe unterstützen.

Einige dieser Unternehmen sind Start-ups chinesischer Elektrofahrzeuge, darunter Byton, Nio und Karma Automotive, die jeweils zwischen fünf und zehn Millionen Dollar erhielten. Byton beantragte das Darlehen, um 387 Arbeitsplätze zu erhalten, entließ aber später Arbeiter in seinem nordamerikanischen Hauptsitz und stellte den Betrieb für die nahe Zukunft ein.

Auch das in New York ansässige China Institute erhielt Geld. Seit fast 100 Jahren arbeitet diese Interessenvertretung mit der KPC zusammen. Sie unterhält Partnerschaften mit dem Konfuzius-Institut und ermöglicht den Unterricht des umstrittenen Instituts in neun New Yorker K-12-Schulen (Kindergarten bis 12. Klasse). Das FBI wirft dem Konfuzius-Institut Propaganda und widersprüchliche Loyalitäten vor.

China Luxury Advisors ein Unternehmen für „den globalen chinesischen Verbraucher“ erhielt ebenfalls Geld. Die Homepage des Unternehmens zeigt eine Partnerschaft zwischen Tencent International und Alibaba. Beide sind im Besitz hochrangiger Parteimitglieder. Das Unternehmen erhielt zwischen 150.000 und 350.000 Dollar.

Andere chinesische Unternehmen stehen dem Vorwurf des Diebstahls geistigen Eigentums gegenüber. Diese Unternehmen gehörten laut einer am 6. Juli veröffentlichten Liste auch zu den 650.000 meist kleinen Unternehmen, die Unterstützungsleistungen erhalten haben. (sm)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN