Mindestens 29 Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Tansania

Epoch Times6. Mai 2017 Aktualisiert: 6. Mai 2017 17:21
Im ostafrikanischen Tansania sind bei einem schweren Schulbus-Unfall 32 Menschen getötet worden, unter ihnen 29 Kinder, zwei Lehrer und der Fahrer des Schulbusses.

Im ostafrikanischen Tansania sind bei einem schweren Schulbus-Unfall 32 Menschen getötet worden, unter ihnen 29 Kinder. Wie der Direktor der betroffenen Grundschule der im Norden des Landes gelegenen Stadt Arusha mitteilte, starben bei dem Unfall auch zwei Lehrer sowie der Fahrer des Schulbusses.

„Das ist eine große Tragödie“, sagte Schuldirektor Innocent Mushi. Unter den Opfern waren nach seinen Angaben zwölf Jungen und 17 Mädchen der Schule.

Der Unfall ereignete sich am Samstagmorgen. Der Bus kam im Bezirk Karatu von der Straße ab und stürzte in eine Schlucht. Die Schüler waren auf dem Weg zu einer Prüfung zur Aufnahme in die weiterführende Schule.

Präsident John Magufuli äußerte sein Mitgefühl mit den Angehörigen für ihren „unermesslichen Schmerz“ über den Verlust ihrer Kinder. (afp)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN