Mindestens 52 Tote bei Massenpanik in Äthiopien

Epoch Times2. Oktober 2016 Aktualisiert: 2. Oktober 2016 23:10
Bei einer Massenpanik nach regierungskritischen Protesten sind in Äthiopien Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Eine religiöse Zeremonie in Bishoftu, rund 45 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Addis Abeba, wurde Schauplatz von Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei.

In Bishoftu in Äthiopien sind am Sonntag nach Protesten gegen die Regierung mindestens 52 Menschen bei einer Massenpanik ums Leben gekommen. Das teilten die Behörden des ostafrikanischen Landes am Sonntag mit. Tausende hatten sich in der Stadt, die etwa 40 Kilometer von der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba entfernt liegt, zu religiösen Feierlichkeiten versammelt.

Die Polizei sei mit Tränengas, Gummigeschossen und Schlagstöcken gegen Demonstranten bei dem Festival vorgegangen, heißt es in Medienberichten. Dabei sei es zu einer Massenpanik gekommen, bei der dutzende Menschen ums Leben kamen.

In Oppositionskreisen wird laut Medienberichten von mehreren hundert Toten gesprochen. In den vergangenen Monaten kam es in Äthiopien immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Regierungskräften.

(dts Nachrichtenagentur)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN