Mindestens zehn Tote bei Protesten im Iran binnen einer Nacht

Epoch Times1. January 2018 Aktualisiert: 1. Januar 2018 14:06
Bei Protesten im Iran sind am Sonntagabend mindestens zehn Menschen getötet worden. Allein in der westiranischen Stadt Tuyserkan starben sechs Menschen durch Schüsse, wie das Staatsfernsehen am Montag berichtete.

Bei Protesten im Iran sind am Sonntagabend mindestens zehn Menschen getötet worden.

In der westiranischen Stadt Tuyserkan starben sechs Menschen durch Schüsse, wie das Staatsfernsehen am Montag berichtete. Menschen „mit Masken haben an den Unruhen teilgenommen und öffentliche Gebäude angegriffen und in Brand gesetzt“, hieß es. Es habe „verdächtige Schüsse“ gegeben.

In der Kleinstadt Iseh im Südwesten des Landes wurden zwei weitere Menschen erschossen, wie der Lokalpolitiker Hedajatollah Chademi zuvor der Nachrichtenagentur Ilna gesagt hatte, die den reformorientierten Kräften nahesteht. Er wisse nicht, ob Polizisten oder Demonstranten die Schüsse abgefeuert hätten. In der westlichen Stadt Dorud starben ein Jugendlicher und ein Mann, die von einem von Demonstranten gestohlenen Feuerwehrwagen überrollt wurden.

In Dorud waren bereits am Samstagabend zwei Menschen bei Zusammenstößen am Rande von Protesten getötet worden. Damit starben seit dem Beginn der jüngsten Proteste im Iran am Donnerstag insgesamt zwölf Menschen.

In mehreren Städten des Landes waren am Sonntagabend Menschen die vierte Nacht in Folge auf die Straße gegangen, um gegen die Regierung sowie gegen Arbeitslosigkeit, Korruption und hohe Lebensmittelpreise zu protestieren. (afp)

Schlagworte, ,
Themen
Panorama
Newsticker