Mit russischer Hilfe: Syrien befreit 50 Städte vom IS – Einwohner kehren zurück

Epoch Times31. Oktober 2015 Aktualisiert: 31. Oktober 2015 12:00
Durch die russischen Luftschläge schaffte es die syrische Regierungsarmee an Boden zu gewinnen. Laut einem russischen Oberst konnten 350 Quadratkilometer Land von Kämpfern des Islamischen Staat befreit werden.

Seit einem Monat bombardiert Russland die Stellungen des Islamischen Staat in Syrien. Die russischen Luftschläge verhelfen der syrischen Regierung zu laufend neuen Erfolgen bei der Bekämpfung des Islamischen Staat.

Die russischen Luftangriffe ermöglichten es der syrischen Armee rund 50 Städte und Siedlungen von den Dschihadisten zu befreien. Dies teilte Generaloberst Andrej Kartapolow vom russischen Generalstab am Freitag in Moskau mit, berichtet "Sputnik".

Er sagte, dass Dank dem Einsatz der russischen Luftstreitkräfte die syrische Armee eine Offensive in den Gouvernements Aleppo, Latakia, Idlib, Homs und Damaskus starten und beachtliche Territorien unter ihre Kontrolle bringen konnte. Demnach konnten innerhalb von drei Wochen 350 Quadratkilometer Land von den Terroristen befreit werden. Der Oberst sagte auch, dass in mehreren Ortschaften die Einwohner wieder zurückgekehrt sind.

Präzise Luftschläge gegen den IS 

Das russische Verteidigungsministerium gibt an, moderne Su-34-Bomber einzusetzen, mit denen es gelingen würde, Präzisionsschläge gegen die Terrormilizen in ganz Syrien durchzuführen, so Sputniknews. 

Weiter heißt es, dass die 26 Marschflugkörper, die Anfang Oktober von russischen Kriegsschiffen auf IS-Positionen in Syrien abgefeuert wurden, rund 1.500 Kilometer über dem Territorium des Iran und des Irak zurücklegten und elf Ziele in Syrien mit einer Genauigkeit von rund fünf Metern trafen.

Seit Ende September flog die russische Luftwaffe, laut "Sputnik", 1.391 Bombenangriffe und zerstörte dabei über 1000 Stellungen der Terroristen. (so) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker