Mitarbeiter der türkischen Redaktion von „Sputnik“ in Istanbul festgenommen

Epoch Times1. März 2020 Aktualisiert: 1. März 2020 15:43
Inmitten der Spannungen zwischen Russland und der Türkei im Syrien-Konflikt, wurden in Istanbul drei Mitarbeiter, sowie der Leiter der türkischen Ausgabe des russischen Senders "Sputnik" festgenommen.

Die türkische Polizei hat den Chefredakteur der türkischen Ausgabe des russischen Staatsmediums „Sputnik“ festgenommen. Das Online-Portal schrieb am Sonntag, der Leiter von „Sputnik Türkiye“, Mahir Boztepe, sei in die Zentrale der Polizei in Istanbul gebracht worden. Die Festnahme könnte die Spannungen zwischen Ankara und Moskau, die sich vor dem Hintergrund der militärischen Eskalation in Nordsyrien zuletzt verschärften, zusätzlich befeuern.

Die Chefredakteurin des hinter „Sputnik“ stehenden staatlichen Medienunternehmens Rossia Sewodnja, Margarita Simonjan, bestätigte Boztepes Festnahme im Kurzbotschaftendienst Twitter. Bereits am Morgen waren demnach drei weitere „Sputnik“-Mitarbeiter in Ankara vorübergehend festgenommen worden.

Einbrüche bei Sputnik-Mitarbeitern

Laut Simonjan war bei den drei „Sputnik“-Mitarbeitern aus Ankara am Samstagabend eingebrochen worden. „Nationalisten“ seien in die Wohnungen der Journalisten eingedrungen, woraufhin die Mitarbeiter zur Polizei gegangen seien, schrieb Simonjan. Nach Angaben der Polizei seien die drei Mitarbeiter nicht mehr in Polizeigewahrsam, fügte sie hinzu. Allerdings habe die Unternehmensleitung seit dem Einbruch keinen Kontakt zu den Mitarbeitern gehabt.

Nach Berichten von „Sputnik“ wurden die Journalisten zu einem Verhör in ein Gericht in Ankara gebracht. Die Polizei durchsuchte demnach zudem die „Sputnik“-Redaktion in Istanbul.

Polizei befragt Reporter zu einem Artikel

Die türkische Sektion von Reporter ohne Grenzen schrieb bei Twitter, die Polizei habe die drei „Sputnik“-Mitarbeiter zu einem Artikel befragt. In dem Beitrag mit dem Titel „Die gestohlene Provinz'“ ging es demnach um die Übergabe eines Teils von Südsyrien an die Türkei durch die damalige französische Kolonialmacht im Jahr 1938.

Das russische Außenministerium hatte am Morgen die Festnahme der drei Journalisten kritisiert. „Wir rufen die türkischen Behörden dazu auf, einzuschreiten und die Sicherheit von Journalisten russischer Medien sicherzustellen“, forderte das Ministerium.

Die Beziehungen zwischen Ankara und Moskau sind angesichts der jüngsten militärischen Eskalation in der nordsyrischen Provinz Idlib äußerst angespannt. Moskau unterstützt in dem Konflikt die syrische Regierung, während die Türkei an der Seite islamistischer Milizen, die sich in die Region Idlib zurückgezogen haben, steht. (afp/al)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Die Öffentlichkeit wurde seit einiger Zeit mit der terroristischen Bewegung und ihren Vertretern, wie Al-Kaida und Osama bin Laden, vertraut, jedoch sind sich nur Wenige der engen Beziehung zwischen Terrorismus und Kommunismus bewusst.

Die Begriffe „Terrorismus“ und „Terrorist“ tauchten erstmals 1795 in Bezug auf die Herrschaft des Terrors während der Französischen Revolution auf, die die Grundlagen für die kommunistische Bewegung legten (dies wird im 2. Kapitel des Buches dargelegt). In der modernen Welt gibt es hauptsächlich drei Formen von Terrorismus: Staatsterrorismus unter kommunistischen Regimen; terroristische Aktivitäten, die von Agenten kommunistischer Regime im Ausland durchgeführt werden, um eine gewalttätige Revolution zu verbreiten; sowie den islamischen Extremismus, der einen Großteil seiner Ideologie und Methoden dem Kommunismus verdankt.

Die ideologische Quelle des islamischen Extremismus von Bin Laden geht auf Sayyid Qutb, den ägyptischen Pionier des islamischen Terrorismus, zurück. Sayyid Qutb ist derjenige, der als der Marx des islamischen Dschihad bezeichnet werden kann und oft als „Pate des modernen Dschihad“ bezeichnet wird.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]