Modis Regierungspartei gewinnt Regionalwahlen in zwei indischen Bundesstaaten

Epoch Times11. März 2017 Aktualisiert: 11. März 2017 15:49
Die Partei des indischen Premierministers Narendra Modi hat die Regionalwahlen in mindestens zwei von fünf Bundesstaaten gewonnen.

Die hinduistisch-nationalistische Bharatiya-Janata-Partei (BJP) von Premierminister Modi gewann deutlich in Uttar Pradesh und Uttarakhand, wie die Wahlkommission am Samstag mitteilte.

Die oppositionelle Kongresspartei gewann demnach in Punjab; in Manipur und Goa, wo noch nicht alle Stimmen ausgezählt waren, lag sie knapp vor der BJP. Die Regionalwahlen waren in den vergangenen fünf Wochen abgehalten worden.

Laut Modis BJP gewann die Partei auch in Manipur und Goa. In Uttar Pradesh, wo mehr als 200 Millionen Menschen leben, gewann die BJP die absolute Mehrheit. Dort kam sie laut Wahlkommission auf mehr als 300 Sitze, für eine alleinige Regierungsbildung wären nur 202 Sitze erforderlich gewesen.

Modi teilte über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit, er sei überwältigt von der „bislang nicht gekannten Unterstützung aus allen Schichten der Gesellschaft“.

Es waren die ersten Abstimmungen, seit die Regierung im November große Geldscheine mit sofortiger Wirkung aus dem Verkehr gezogen hatte. Dagegen hatte es Proteste gegeben. Modi begründete den Schritt vor allem mit dem Kampf gegen die Korruption. Der Austausch von Banknoten richtet sich laut indischer Regierung auch gegen Terrorfinanzierung mit Hilfe gefälschter Banknoten. Die BJP hatte die Parlamentswahl 2014 klar gewonnen und setzt auch 2019 wieder auf einen Sieg. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, , ,