MSNBC-Reporter muss Falschmeldung über Trump zurückziehen – Rechtliche Schritte gegen Muttergesellschaft angedroht

Von 29. August 2019 Aktualisiert: 29. August 2019 17:46
Die Reporter und Moderatoren von MSNBC bringen anscheinend schnell Meldungen heraus, bei denen sie glauben, dass sie politisch Konservativen schaden könnten. War es gerade noch die Epoch Times (USA), traf es am Dienstag, dem 27. August, wieder einmal US-Präsident Donald Trump.

MSNBC-Moderator Lawrence O’Donnell sagte, dass er „einen Fehler in der Beurteilung“ gemacht habe, als er Live über eine Behauptung, die sich gegen Präsident Donald Trump richtete, sprach, zu der er nur eine einzige Quelle hatte.

„Gestern Abend machte ich einen Fehler in der Beurteilung, indem ich etwas über die Finanzen des Präsidenten berichtete, das nicht durch unseren strengen Verifikations- und Standardprozess ging“, sagte O’Donnell in einer Erklärung am Mittwoch, den 28. August.

„Ich hätte es nicht sagen sollen, und ich lag falsch, es in der Sendung zu diskutieren.“

Er sagte, dass er darüber sprechen werde, was er am Mittwochabend in der Sendung falsch gemacht habe. Es war nicht klar, ob das in seiner eigenen Show, in der „Rachel Maddows Show“ oder in beiden sein würde. Er entschuldigte sich nicht bei Trump oder seinen Zuschauern.

O’Donnell trat am Dienstagabend in Maddows Show auf und machte eine explosive Behauptung über Kredite, die Trump von der Deutschen Bank erhielt.

„Ich könnte in dieser nächsten Stunde einige Informationen vorbringen, die ihrem Verständnis, wenn sie wahr sind, sehr viel hinzufügen würden, und ich werde es hier diskutieren“, sagte O’Donnell.

„Ich betone, „wenn es wahr ist“, denn es ist eine einzige Quelle, die mir gesagt hat, dass die Deutsche Bank Steuermeldungen erhalten hat“, fügte er hinzu, bevor er die nicht bestätigten Informationen übermittelte.

NBC Universal, die Muttergesellschaft von NBC News und MSNBC, hat auf eine Aufforderung zur Stellungnahme von The Epoch Times nicht reagiert.

Es war nicht klar, ob O’Donnell von seinem Arbeitgeber Konsequenzen zu befürchten hat, weil er die nicht bestätigten Informationen an Millionen von Zuschauern weitergegeben hatte. Maddows Show hat viele Zuschauer verloren, seit der ehemalige Sonderermittler Robert Mueller bekannt gegeben hatte, dass sein Team keine Absprachen zwischen Trump und Russland finden konnte, liegt aber immer noch auf Platz fünf in der Rangliste der Kabelnachrichten.

Michael Del Moro, ein Produzent bei MSNBC, sagte am Mittwoch, dass die Informationen, die O’Donnell verbreitete, „aus einer einzigen Quelle kamen, die die Bankunterlagen nicht gesehen hat“.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

„NBC hat diese Aufzeichnungen nicht gesehen und war noch nicht in der Lage, die Berichterstattung zu überprüfen“, fügte er hinzu.

Die Medien haben zahlreiche Berichte falsch verstanden oder dargestellt, seit sie begonnen haben, die Verschwörungstheorie Russland-Trump zu verbreiten. Dazu gehört auch die Entscheidung von BuzzFeed, das vom ehemaligen britischen Spion Christopher Steele zusammengestellte Dossier zu veröffentlichen, das mit nicht bestätigten Informationen gefüllt war. Von diesen Informationen ist in über zwei Jahren nur wenig bewiesen, das meiste sogar widerlegt worden.

Trump fordert Entschuldigung von NBC Universal

Trumps Anwalt Charles Harder schickte am Mittwoch einen Brief an NBC Universal, in dem er forderte, dass das Netzwerk „sofort und deutlich die oben genannten falschen und diffamierenden Aussagen zurückzieht, korrigiert und sich entschuldigt“.

Er kritisierte das Unternehmen mit den Worten: „Zahlreiche Dokumente für jedes dieser Darlehen sind ebenfalls erfasst, öffentlich zugänglich und online recherchierbar. So kann die tatsächliche Bosheit leicht nachgewiesen werden, wenn Sie die Wahrheit rücksichtslos missachten und sich unangemessen auf eine angebliche „Quelle“ verlassen, die Sie nicht einmal in Ihrer Geschichte identifizieren werden und die wahrscheinlich versucht, Sie und die Öffentlichkeit aus politischen Gründen oder anderen Hintergedanken irrezuführen“.

MSNBC und NBC News haben schon zuvor Geschichten oder Aussagen über Trump und seine Regierung veröffentlicht, die nicht wahr waren oder nur dünn belegt waren.
Joe Scarborough, ein MSNBC Moderator, behauptete im Juni 2018, dass Trump dem Roten Kreuz „verbot“, Einwandererkinder zu besuchen, die von der Regierung inhaftiert wurden. Dies veranlasste die Hilfsorganisation dazu, ihm zu antworten und zu sagen, dass das nicht wahr sei.

Kurz vor Muellers Aussage vor dem Kongress im Juli sagte die MSNBC-Mitarbeiterin Joyce Alene, dass Fox News Muellers Aussage nicht senden würde. Später löschte sie ihre Behauptung und erklärte, sie mache Witze.

MSNBC war im August unter den Nachrichtenmedien, die berichteten, dass einer illegalen Immigrantin ihr Baby beim Stillen weggenommen wurde. Die Mutter stillte nicht, die Medien wurden später gezwungen, zuzugeben, dass es sich um eine Falschmeldung handelte.

Das Original erschien in The Epoch Times (USA) (deutsche Bearbeitung von al)
Originalartikel: MSNBC’s Lawrence O’Donnell: ‘I Was Wrong’ to Report Unverified Trump-Russia Claim