Israels Mauer zu Palästina.Foto: THOMAS COEX/AFP/Getty Images

Nichtregierungsorganisationen klagen gegen israelisches Siedlungsgesetz

Epoch Times8. Februar 2017 Aktualisiert: 8. Februar 2017 18:31
Das "gefährliche" Gesetz müsse aufgehoben werden, forderte die israelische Organisation Adalah am Mittwoch, die gemeinsam mit zwei weiteren Gruppen gegen Israels Siedlungspolitik klagt. "Wir haben sehr starke Argumente gegen das Gesetz", so Adalah-Anwältin Suhad Bishara.

Israelische und palästinensische Nichtregierungsorganisationen haben den Obersten Gerichtshof Israels angerufen, um das umstrittene israelische Gesetz zur nachträglichen Legalisierung jüdischer Siedlungen zu kippen.

Das „gefährliche“ Gesetz müsse aufgehoben werden, forderte die israelische Organisation Adalah am Mittwoch, die gemeinsam mit zwei weiteren Gruppen klagt. „Wir haben sehr starke Argumente gegen das Gesetz“, sagte Adalah-Anwältin Suhad Bishara vor dem Gerichtsgebäude.

Das israelische Parlament hatte am Montag ein Gesetz zur nachträglichen Legalisierung ungenehmigter jüdischer Siedlungen auf palästinensischem Privatbesitz beschlossen. Für die betroffenen Palästinenser ist eine finanzielle Entschädigung oder die Zuteilung von Ersatz-Landflächen vorgesehen. Das Gesetz stieß international auf Kritik, die USA äußerten sich bislang nicht.

Auch Israels Generalstaatsanwalt Avischai Mandelblit hatte die Regierung gewarnt, dass das Gesetz gegen die Verfassung verstoßen und Israel eine Strafverfolgung vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag drohen könnte. Mandelblit erklärte, er sei nicht in der Lage, das Gesetz vor dem Obersten Gerichtshof zu verteidigen. Einem Bericht der israelischen Tageszeitung „Maariv“ vom Mittwoch zufolge könnte der Generalstaatsanwalt sogar gegen das Gesetz aussagen.

Israel unterscheidet bislang zwischen „legalen“ und „illegalen“ Siedlungsbauten – je nachdem, ob der Bau von der Regierung genehmigt wurde oder nicht. Mit dem neuen Gesetz sollen auch die „illegalen“ Siedlungen legalisiert werden. Die internationale Staatengemeinschaft betrachtet alle jüdischen Siedlungen in den Palästinensergebieten als illegal. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion