#OpDeathEaters: Anonymous macht Jagd auf elitäre Pädophilen-Netzwerke

Epoch Times13. Februar 2015 Aktualisiert: 13. Februar 2015 10:52

Die Hacktivisten-Gruppe Anonymous startet eine weltweite Kampagne zur Bekämpfung von elitären Pädophilen-Netzwerken. Unter dem #OpDeathEaters, auf deutsch "Todesser", ruft die Hackergruppe die Internet-User dazu auf, bei der Aktion mitzuhelfen.

Der Begriff "Todesser" stammt eigentlich aus den Harry-Potter Filmen. Diese Wesen sind Anhänger von Lord Voldemort und kämpfen für den Sieg der schwarzen Magie. Diese rassistischen Hexen und Zauberer haben keine Skrupel, die "Unverzeihlichen Flüche" anzuwenden, die ihre Opfer foltern und töten.

Für Anonymous sind "Todesser" Menschen, die sich an Kindern vergehen, Täter schützen oder deren Taten erst ermöglichen, berichtet Heise.de.

Die Hacktivisten veröffentlichten ein Video, in dem sie die Pädophilen-Szene anprangern. Bei #OpDeathEaters geht es darum internationale Netzwerke aufzudecken. Für den heutigen Freitag den 13. riefen die Hacktivisten zu weltweiten Straßen-Protesten auf. 

https://youtube.com/watch?v=4kenFyPlESY

Pädophilen-Ring in Westminster 

In Großbritannien nimmt die Debatte um einen "Pädophilen-Ring", in dem auch einflussreiche Politiker involviert sind, zu. Scotland Yard untersucht mehreren Berichten zu folge aktuell Mordfälle, in die vermutlich auch Regierungsbeamte aus London verwickelt sind, die mit Kindesmissbrauch zu tun haben.

Der Skandal drehte sich zunächst um Vergewaltigungs- und Kindesmissbrauchsvorwürfe gegen den gut vernetzten BBC-Moderator Jimmy Savile. Er war für sein soziales Engagement zum Ritter geadelt worden und erst nach seinem Tod 2011 traten Opfer an die Öffentlichkeit. Der Skandal weitete sich aus, nachdem Opfer ausgesagt hatten, dass der Missbrauch durch einen organisierten Pädophilen-Ring ausgeübt worden sei, der aus der BBC heraus betrieben wurde, berichtete die "Neopresse". 

Offenbar waren an diesem organisierten Pädophilen-Ring mindestens 40 britische Abgeordnete beteiligt. Auch der ehemalige britische MP Cyril Smith war involviert. Die Polizei gab an, "überwältigende" Beweisen zu haben, dass Smith in den 1960er Jahren Jungen körperlich missbraucht hat. Savile hatte übrigens auch enge Verbindungen zur Königsfamilie.

Aber nicht nur in England ist der Kindesmissbrauch weit verbreitet. Weltweit fallen immer mehr Kinder Pädophilen-Ringen zum Opfer. 

Heather Marsh, Initiatorin und Sprecherin von #OpDeathEaters sagte im Interview mit heise.de: "Es ist unmöglich, ohne international vernetzte Untersuchungen internationale Ringe zu untersuchen. In Deutschland gibt es selbstverständlich starke Verbindungen zu Fällen in den Niederlanden, Österreich, Osteuropa und überall."

Anonymous ist davon überzeugt, dass die Aufdeckung durch existierende Netzwerke verhindert und Täter so oft gedeckt werden. Überall auf der Welt gebe es eine solche Verquickung von "pädosadistischer Industrie" und dem Establishment, und diese müsse entlarvt werden. (so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN