Palästinenserhilfswerk sammelt bei UN rund 118 Millionen Dollar ein

Epoch Times28. September 2018 Aktualisiert: 28. September 2018 10:59
Im Gazastreifen sind rund eine Million Menschen abhängig von der Nahrungsmittelversorgung durch die UN - etwa die Hälfte der Gesamtbevölkerung.

Nachdem die USA ihre Zahlungen für das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) komplett eingestellt haben, hat UNRWA am Rande der UN-Vollversammlung rund 118 Millionen Dollar (etwa 100 Millionen Euro) an Spenden eingesammelt.

Unter anderem Deutschland, die Europäische Union, Kuwait, Irland und Norwegen trugen mit ihren Spenden dazu bei, die Finanzierungslücke der UNRWA von 186 auf 68 Millionen Dollar zu senken, sagte UNRWA-Chef Pierre Krähenbühl am Donnerstag nach einem Treffen am Rande der UN-Vollversammlung in New York.

Die USA hatten Anfang September angekündigt, ihre Zahlungen an UNRWA einzustellen, nachdem sie im vergangenen Jahr rund 365 Millionen Dollar gegeben hatten. Amerika müsse einen überproportionalen Teil der Last schultern, hieß es zur Begründung. Die UNRWA erkenne außerdem zu viele Personen als Flüchtlinge an und das Hilfswerk sei „hoffnungslos fehlerbehaftet“.

UNRWA versorgt mehr als fünf Millionen Menschen in den Palästinensergebieten, Jordanien, Syrien und dem Libanon. Im Gazastreifen sind rund eine Million Menschen abhängig von der Nahrungsmittelversorgung durch die UN – etwa die Hälfte der Gesamtbevölkerung. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN