Pannen bei Waffenlieferungen? ISIS prahlt mit Waffen aus Deutschland und den USA (+Video)

Epoch Times23. Oktober 2014 Aktualisiert: 23. Oktober 2014 6:36

Die Waffen aus Deutschland und den USA, die ursprünglich für die Kurden gedacht sind, gelangen anscheinend in die Hände des Islamischen Staat. In einem ISIS-Video präsentieren die Terroristen Waffen-Kisten mit amerikanischen Waffen und Handgranaten aus Deutschland. 

Laut den Islamisten hat die US-Luftwaffe die Waffen über der nordsyrischen Stadt Kobane abgeworfen. Woher die Extremisten die deutschen Granaten haben, ist nicht bekannt. 

"Die Kurden in Kobane wollten keine Angaben dazu machen, ob in der von den USA abgeworfenen Waffenlieferung auch deutsche Waffen enthalten waren. Der Verwaltungschef von Kobane wollte dazu keine Auskunft geben, weil es sich um eine militärische Angelegenheit handele. Die deutschen Waffenlieferungen an die Peschmerga waren vor knapp einem Monat angelaufen," berichtet n-tv.de.

Im Internet wurden einige Videos von ISIS hochgeladen, in denen sich die Terrormiliz mit den ausländischen Waffen zur Schau stellt. Auf einem der Videos sieht man eine auf einem Feld niedergegangene Fallschirmladung. Anscheinend sind das die abgeworfenen Waffen der USA für die Kurden. 

https://youtube.com/watch?v=FUSXudF30rU

Im einem anderen Video schießen die Terroristen mit US-Haubitzen auf amerikanische Streitkräfte. 

"Das US-Verteidigungsministerium hält es für möglich, dass von den 28 abgeworfenen Bündeln mindestens eines versehentlich an den IS gelangte. Pentagonsprecher John Kirby sagte, bestätigen könne er Berichte, nach denen der IS die Waffen in Besitz genommen hat, aber nicht. ‚Die kurze Antwort ist: Wir wissen es nicht,’" berichtet n-tv.de.

ISIS erbeuten Waffen, Granaten und Kampfflugzeuge

Anscheinend erbeuteten die Islamisten nicht nur Waffen und Granaten sondern auch schweres Kriegsgerät. Nach unbestätigten Berichten soll ISIS auch drei Kampfflugzeuge aus irakischen Luftwaffen-Stützpunkten in ihren Besitz gebracht haben.

"Am Montag sagte der stellvertretende nationale Sicherheitsberater der US-Regierung, Ben Rhodes, dass die Notfallversorgung per Luft erfolgreich verlaufen sei. Die Kurden hätten die humanitären Ladungen erhalten. Damit seien die Hilfen in den richtigen Händen gelandet," berichten die Deutschen Wirtschafts Nachrichten. 

Der Daily Beast zitierte Rhodes mit den Worten: "Was ich Ihnen versichern kann ist, dass sich unsere Hilfe auf diejenigen Menschen konzentriert, die die Hilfe auch erhalten sollen. Das sind Zivilisten in Not. Das sind Kräfte, mit denen wir gegen ISIS kämpfen. Wir treffen Vorkehrungen, um sicherzustellen, dass die Hilfen nicht in die falschen Hände geraten."

US-Kampfflugzeuge setzten ihre Luftangriffe nahe Kobane fort. Seit Montag seien vier Angriffe geflogen worden. Dabei seien eine "große IS-Einheit" sowie weitere Stellungen der Milizen und ein von ihnen besetztes Gebäude zerstört worden, zitiert n-tv.de das US-Zentralkommando. 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN