Peruanische Oppositionschefin Fujimori erneut in U-Haft

Epoch Times29. Januar 2020 Aktualisiert: 29. Januar 2020 13:17
Gegen Keiko Fujimori wird wegen Korruption ermittelt. Ein Richter schickt sie in lange Untersuchungshaft. Zuvor hatte ihre Partei bei der Parlamentswahl eine schwere Niederlage erlitten.

Ein Gericht in Lima hat die erneute Inhaftierung von Perus Oppositionschefin Keiko Fujimori angeordnet. Die 44-Jährige war erst im November aus der Untersuchungshaft freigelassen worden.

Jetzt hat ein Richter erneute Untersuchungshaft für 15 Monate angeordnet, wie unter anderem die Nachrichtenagentur Andina berichtete.

Gegen die Tochter des früheren Präsidenten Alberto Fujimori (1990-2000), der wegen Korruption und Menschenrechtsverletzungen im Gefängnis sitzt, wird wegen illegaler Parteifinanzierung ermittelt.

Die Vorsitzende der rechtsgerichteten Partei „Fuerza Popular“ („Volkskraft“) soll im Wahlkampf 2011 illegale Zahlungen vom brasilianischen Baukonzern Odebrecht erhalten haben. Keiko Fujimori war bis November 2019 über ein Jahr lang in Untersuchungshaft.

Fujimoris Partei hat am Sonntag bei vorgezogenen Parlamentswahlen eine schwere Niederlage erlitten. Die Fraktion der FP wird nach vorläufigen Ergebnissen nur um die 15 Abgeordnete zählen.

Bis September, als Staatschef Martín Vizcarra das Parlament auflöste und Neuwahlen ausrief, hatte die FP mit 73 von insgesamt 130 Abgeordneten die absolute Mehrheit. Fujimori blockierte die Initiativen des Präsidenten für eine stärkere Korruptionsbekämpfung.

Der damalige Vizepräsident Vizcarra übernahm in März 2018 das Amt des Staatschefs, als Präsident Pedro Pablo Kuczynski unter dem Druck von Korruptionvorwürfen zurücktrat.

Auch gegen die drei vorausgegangenen Präsidenten Perus ermittelte die Justiz wegen mutmaßlicher Korruption. Einer von ihnen, Alan García, nahm sich im April 2019 das Leben, als ihn die Staatsanwaltschaft verhaften wollte. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]